Banane, die
GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Banane · Nominativ Plural: Bananen
Aussprache
WorttrennungBa-na-ne (computergeneriert)
Herkunftafrikanische Sprachen → Portugiesisch
Wortbildung mit ›Banane‹ als Erstglied: ↗Bananenbrei · ↗Bananendampfer · ↗Bananenflanke · ↗Bananenhain · ↗Bananenmarkt · ↗Bananenpflanzung · ↗Bananenrepublik · ↗Bananenschale · ↗Bananensplit · ↗Bananenstaude · ↗Bananenstecker
 ·  mit ›Banane‹ als Letztglied: ↗Kochbanane
eWDG, 1967

Bedeutung

wohlschmeckende, längliche, gelbe Frucht der Tropen, die in großen Büscheln geerntet wird
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Banane f. Die Bezeichnung für die längliche, etwas gebogene, gelbe Frucht einer baumähnlichen tropischen Staude wird in den Formen Bananas Plur. (Ende 16. Jh.), Bonanes Plur. (17. Jh.) aus port. bananas (Sing.), später banana, entlehnt. Die weitere Herkunft ist nicht gesichert. Möglicherweise ist es eine Übernahme aus einer Bantusprache Guineas bzw. des Kongo. Über das Port. ist das Wort seit der 2. Hälfte des 16. Jhs. in die verschiedenen europ. Sprachen eingedrungen (vgl. Wis in: Neuphilolog. Mitt. 59 (1958) 1 ff. und 61 (1960) 58 ff.; FEW 20, 86). In der heutigen Form im Dt. erst seit Beginn des 19. Jhs. belegt.

Thesaurus

Synonymgruppe
Banane · Dessertbanane · Obstbanane  ●  Affenbrot  ugs. · Affeneis  ugs. · Affenhandy  ugs. · Affenknacker  ugs. · Affenkotelett  ugs. · Affenschnitzel  ugs. · Affensteak  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
(geistig) beschränkt · ↗(geistig) minderbemittelt · ↗blöd · ↗blöde · ↗dämlich · geistig nicht (mehr) auf der Höhe · ↗idiotisch · ↗irrsinnig · keinen Grips im Kopf (haben) · nicht besonders helle · nicht gerade helle · ↗schwachköpfig · ↗stockdumm · ↗strohdumm · ↗stupid · ↗stupide · unintelligent · weiß nicht (mehr), was er sagt · weiß nicht (mehr), was er tut  ●  Stroh im Kopf (haben)  fig. · ↗dumm  Hauptform · ↗talentfrei  ironisch · (das) Pulver nicht erfunden haben  ugs. · (die) Weisheit nicht mit Löffeln gegessen haben  ugs. · (die) Weisheit nicht mit dem Schöpflöffel gegessen haben  ugs. · (ein) Spatzenhirn haben  ugs. · (jemandem) haben sie ins Gehirn geschissen  derb · (so dumm) dich beißen doch die Schweine im Galopp  ugs., Spruch · (so) dumm wie 10 Meter Feldweg  ugs. · (so) dumm wie Bohnenstroh  ugs. · (so) dumm, dass ihn die Gänse beißen  ugs. · (so) dumm, dass ihn die Schweine beißen  ugs. · (total) Banane (sein)  ugs. · (voll) panne  ugs. · ballaballa  ugs. · ↗bedeppert  ugs. · ↗behämmert  ugs. · ↗bekloppt  ugs. · ↗beknackt  ugs. · ↗belämmert  ugs. · ↗bescheuert  ugs. · beschruppt  ugs. · besemmelt  ugs. · ↗bestusst  ugs. · birnig  ugs. · ↗deppert  ugs., süddt. · ↗doof  ugs. · dumm wie Brot  ugs. · dumm wie Schifferscheiße  derb · dümmer als die Polizei erlaubt  ugs. · ↗gehirnamputiert  derb · ↗grenzdebil  derb · hirnig  ugs. · ↗hohl  ugs. · ↗merkbefreit  ugs. · naturblöd  ugs. · nicht (ganz) bei Trost  ugs. · nicht bis drei zählen können  ugs. · nicht ganz dicht  ugs. · ↗saublöd  ugs. · ↗saudoof  ugs. · ↗saudumm  ugs. · selten dämlich (Verstärkung)  ugs. · strunzdoof  ugs. · ↗strunzdumm  ugs. · strunzendumm  ugs. · unterbelichtet  ugs. · von allen guten Geistern verlassen  ugs.
Assoziationen
DWDS-Wortprofil

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ananas Apfelsinen Avocados Birnen Einfuhr Erdbeeren Erdnüsse Gurken Kaffee Kakao Kiwis Kokosnüsse Mais Mangos Maniok Marktordnung Melonen Orangen Papayas Reis Tomaten Weintrauben Zitrusfrüchte Zucker Zuckerrohr angebaut gebackene lateinamerikanische schält Äpfel

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Banane‹.

DWDS-Beispielextraktor

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Heute planen wir das Essen zusammen - heute backen wir Bananen.
Der Tagesspiegel, 21.09.2001
Ich sehe aus dem Fenster zu den grünen Bananen hinüber und wähle noch mal.
Schulze, Ingo: Simple Storys, Berlin: Berlin-Verl. 1998, S. 170
Selbstverständlich fehlt auch die Banane als Symbol der deutschen Einheit nicht.
Süddeutsche Zeitung, 12.12.1994
Die sterben dann fröhlich wichsend und rühren keine Banane an.
Müller, Heiner: Ich wünsche mir Brecht in der Peep-Show. In: ]Zur Lage der Nation], Berlin: Rotbuch-Verl. 1990 [1988], S. 60
Man kann aber auch die Schale nur zu zwei Dritteln entfernen und dann die Banane aus der Hand essen.
Giesder, Gabriele: Gutes Benehmen, Düsseldorf: Econ-Taschenbuch-Verl. 1991 [1986], S. 163
Zitationshilfe
„Banane“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Banane>, abgerufen am 23.01.2018.

Weitere Informationen …