Bandagist, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Bandagisten · Nominativ Plural: Bandagisten
Aussprache
WorttrennungBan-da-gist
HerkunftFranzösisch
WortzerlegungBandage-ist
eWDG, 1967

Bedeutung

Berufsbezeichnung   jmd., der Bandagen anfertigt

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Hier soll der Arzt entscheiden und der anatomisch geschulte Bandagist sein technisches Können unter Beweis stellen.
Wahl, Friedrich A.: Hygiene und Körperschulung der Frau, Stuttgart: Thieme 1950, S. 112
Und Konrad, elftes Kind eines Bandagisten, hatte die Zusage für eine Banklehre.
Süddeutsche Zeitung, 03.04.2004
Sein Vater Johann Heuberger war Bandagist, aber eifrig als Sänger, Gitarrist und Flötist tätig.
Wamlek, Hans: Heuberger. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1957], S. 38985
Sie waren zum Bandagisten in der Brunnenstraße, nachher wollen beide
Döblin, Alfred: Berlin Alexanderplatz, Olten: Walter 1961 [1929], S. 46
Es handelt sich um Tarife und Löhne der Bandagisten und Orthopädiemechaniker, der Hebammen, der Optiker sowie um Pflegegebührenerhöhungen in einigen Landeskrankenanstalten bzw. städtischen Krankenhäusern.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1960]
Zitationshilfe
„Bandagist“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bandagist>, abgerufen am 16.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
bandagieren
Bandage
Band
banausisch
Banausentum
Bandalge
Bandana
Bandaufnahme
Bandbezeichnung
Bandbreite