Bandenbildung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Bandenbildung · Nominativ Plural: Bandenbildungen
Aussprache 
Worttrennung Ban-den-bil-dung
Wortzerlegung Bande1Bildung

Typische Verbindungen zu ›Bandenbildung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bandenbildung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Bandenbildung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Für Prostitution, Bandenbildung und Kriminalität ist das der ideale Nährboden.
Der Tagesspiegel, 24.01.2004
Beide wurden wegen umstürzlerischer Bandenbildung zu je 15 Jahren Gefängnis verurteilt, von denen sie bereits 8 Jahre abgebüßt haben.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1981]
Auch gibt es in Moosach keine festen Jugendgruppen mit Bandenbildung.
Süddeutsche Zeitung, 06.10.1997
All diese Faktoren, so die einhellige Meinung, führen leicht zu Bandenbildungen und deren Hass-Praxis.
Die Welt, 29.05.2001
Die Ermittlungsbehörden beschuldigen den vor drei Wochen verhafteten Keeper außerdem der Vernichtung des Leichnams, der Bandenbildung und der Verführung Minderjähriger.
Die Zeit, 30.07.2010 (online)
Zitationshilfe
„Bandenbildung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bandenbildung>, abgerufen am 19.06.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bandenbekämpfung
Bandelier
Bändel
Bandeisen
Bande
Bandenchef
Bandende
Bandendiebstahl
Bandenführer
Bandenkrieg