Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Bandenkrieg, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Bandenkrieg(e)s · Nominativ Plural: Bandenkriege
Aussprache [ˈbandn̩ˌkʀiːk]
Worttrennung Ban-den-krieg
Wortzerlegung Bande1 Krieg

Typische Verbindungen zu ›Bandenkrieg‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bandenkrieg‹.

Verwendungsbeispiele für ›Bandenkrieg‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ist es richtig – wie es hier mehrfach geschehen ist ‑, von einem Bandenkrieg zu sprechen? [o. A.: Einhundertneunundvierzigster Tag. Freitag, 7. Juni 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 23553]
Trotz allem nimmt dieser Film seine Welt der gnadenlosen Bandenkriege nicht sonderlich ernst. [Die Zeit, 05.07.2004, Nr. 27]
Dabei habe es sich um die Opfer von Bandenkriegen gehandelt. [Süddeutsche Zeitung, 17.04.2003]
Inzwischen beschäftigt sich auch das dänische Parlament mit dem Bandenkrieg. [Süddeutsche Zeitung, 07.10.1996]
In den neunziger Jahren wurde das Land jedoch von Bandenkriegen erschüttert. [Die Zeit, 02.05.2012, Nr. 18]
Zitationshilfe
„Bandenkrieg“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bandenkrieg>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bandenführer
Bandendiebstahl
Bandende
Bandenchef
Bandenbildung
Bandenkriminalität
Bandenmitglied
Bandenspektrum
Bandenunwesen
Bandenwerbung