Bankangestellte, die oder der

GrammatikSubstantiv (Femininum, Maskulinum) · Genitiv Singular: Bankangestellten · Nominativ Plural: Bankangestellte(n)
Mit Pluralendung ‑n wird das Wort in der schwachen Flexion (bestimmter Artikel) und der gemischten Flexion (Indefinitpronomen, Possessivpronomen) gebildet, z. B. die, keine Bankangestellten, in der starken Flexion ist die Endung unmarkiert, z. B. zwei, einige Bankangestellte.
WorttrennungBank-an-ge-stell-te
WortzerlegungBank2Angestellte

Typische Verbindungen zu ›Bankangestellte‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bankangestellte‹.

Verwendungsbeispiele für ›Bankangestellte‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bei der Ausbildung zum fachmännischen Bankangestellten sollte es nicht bleiben.
Die Zeit, 11.07.2013, Nr. 28
Aber auch ein Bankangestellter kann ja sportlich sein, das kann ich mir schon vorstellen.
Der Tagesspiegel, 16.02.2000
Bankangestellte sprühen weiße Sterne an die ansonsten recht farblosen Scheiben ihrer Schalter.
Süddeutsche Zeitung, 24.12.1994
Frohner ließ von seiner Sekretärin zwei Bankangestellte in sein Büro bitten, die das Geld zählen sollten.
Jentzsch, Kerstin: Ankunft der Pandora, München: Heyne 1997 [1996], S. 259
Bis 1933 arbeitete er als Zeichner in einer Theatermalerei, als Bankangestellter, Journalist und Erzieher.
Baumgartner, Gabriele u. Hebig, Dieter (Hg.): Biographisches Handbuch der SBZ/DDR - A. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1997], S. 1859
Zitationshilfe
„Bankangestellte“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bankangestellte>, abgerufen am 09.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bankakzept
Bankaktie
Bankabschluß
Bank
Banjo
Bankanleihe
Bankanweisung
Bankaufsicht
Bankauftrag
Bankausweis