Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Bankbaron, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Bankbarons · Nominativ Plural: Bankbarone
Worttrennung Bank-ba-ron
Wortzerlegung Bank2 Baron
eWDG und DWDS

Bedeutung

veraltet, abwertend einflussreicher, wohlhabender BankierDWDS
Beispiele:
Eine Ausnahme [der Konkurrenzsituation russischer Oligarchen] war das Jahr 1996, in dem sie als einiges Machtkartell in Gestalt der »Semibankirschtschina« auftraten, der Herrschaft der Sieben Bankbarone, um Jelzins Wiederwahl zu unterstützen. [Süddeutsche Zeitung, 07.11.2003]
Als das englische Pfund verfiel, bezichtigte er [der Premierminister Großbritanniens], auf der Suche nach den Schuldigen, […] Londons Bankbarone. [Die Zeit, 01.12.1978, Nr. 49]
Damals herrschten auch Fabrik‑ und Bankbarone, wir waren die Ausgebeuteten, die Hungerleider, wir lagen schließlich arbeitslos auf der Straße. [Berliner Zeitung, 18.12.1958]

letzte Änderung:

Zum Originalartikel des WDG gelangen Sie hier.

Zitationshilfe
„Bankbaron“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bankbaron>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bankazinn
Bankautomat
Bankausweis
Bankauftrag
Bankaufsicht
Bankbeamte
Bankbeamtin
Bankberater
Bankbericht
Bankbetriebslehre