Bankbaron, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Bankbarons · Nominativ Plural: Bankbarone
WorttrennungBank-ba-ron
WortzerlegungBank2Baron
eWDG, 1967 und DWDS, 2017

Bedeutung

veraltet, abwertend einflussreicher, wohlhabender BankierQuelle: DWDS, 2017
Beispiele:
Eine Ausnahme [der Konkurrenzsituation russischer Oligarchen] war das Jahr 1996, in dem sie als einiges Machtkartell in Gestalt der »Semibankirschtschina« auftraten, der Herrschaft der Sieben Bankbarone, um Jelzins Wiederwahl zu unterstützen. [Süddeutsche Zeitung, 07.11.2003]
Als das englische Pfund verfiel, bezichtigte er [der Premierminister Großbritanniens], auf der Suche nach den Schuldigen, […] Londons Bankbarone. [Die Zeit, 01.12.1978, Nr. 49]
Damals herrschten auch Fabrik- und Bankbarone, wir waren die Ausgebeuteten, die Hungerleider, wir lagen schließlich arbeitslos auf der Straße. [Berliner Zeitung, 18.12.1958]

Den originalen WDG-Artikel können Sie hier anschauen.

Verwendungsbeispiel für ›Bankbaron‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Als das englische Pfund verfiel, bezichtigte er, auf der Suche nach den Schuldigen, die „Gnome von Zürich“ und Londons Bankbarone.
Die Zeit, 01.12.1978, Nr. 49
Zitationshilfe
„Bankbaron“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bankbaron>, abgerufen am 28.03.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bankazinn
Bankautomat
Bankausweis
Bankauftrag
Bankaufsicht
Bankbeamte
Bankbeamtin
Bankberater
Bankbericht
bankbetrieblich