Bankdarlehen, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Bankdarlehens · Nominativ Plural: Bankdarlehen
WorttrennungBank-dar-le-hen
WortzerlegungBank2Darlehen

Typische Verbindungen zu ›Bankdarlehen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bankdarlehen‹.

Verwendungsbeispiele für ›Bankdarlehen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Neben Bankdarlehen wird auf diese Weise auch privates Anlagekapital herangezogen.
Süddeutsche Zeitung, 26.07.2000
Der Kunde hat jedoch das Recht, das Bankdarlehen jederzeit kurzfristig zurückzuzahlen.
Die Zeit, 21.04.1972, Nr. 16
Dass sie die Förderung nur noch als verzinsliches Bankdarlehen erhielt, sei nicht verfassungswidrig.
Der Tagesspiegel, 07.08.2002
Denn seit 2000 finanzierte sich der Konzern offenbar nur über kurzfristige Bankdarlehen.
Die Welt, 21.05.2002
Die erste Rate ist sechs Monate nach dem Ende des Monats, für den der Auszubildende zuletzt mit Bankdarlehen gefördert worden ist, zu zahlen.
o. A.: Bundesgesetz über individuelle Förderung der Ausbildung (Bundesausbildungsförderungsgesetz - BAföG). In: Sartorius 1: Verfassungs- und Verwaltungsgesetze der Bundesrepublik Deutschland, München: Beck 1998
Zitationshilfe
„Bankdarlehen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bankdarlehen>, abgerufen am 06.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bänkchen
Bankchef
Bankbürgschaft
Bankbuch
Bankbruch
Bankdiebstahl
Bankdienstleistung
Bankdirektor
Bankdiskont
Bankeinbruch