Bankenbereich, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Bankenbereich(e)s · Nominativ Plural: Bankenbereiche
WorttrennungBan-ken-be-reich (computergeneriert)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Fusion Konsolidierung genossenschaftlich öffentlich-rechtlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bankenbereich‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es wird künftig eine viel größere Spezialisierung im Bankenbereich geben.
Die Zeit, 07.08.2000, Nr. 32
Zu einem Engagement raten die Analysten vor allem zu zinssensitiven Werten aus dem Bankenbereich.
Süddeutsche Zeitung, 19.08.1996
Im Bankenbereich kann zwischen 31 und 39 Stunden gearbeitet werden.
Der Tagesspiegel, 23.12.2001
Ab Anfang 1999 erprobt ein Pilotszenario im Bankenbereich verschiedene biometrische Verfahren erstmals im realen Einsatz.
C't, 1998, Nr. 24
Aus Gründen des Wechselkurses habe sich die Zinserhöhung somit nicht aufgedrängt, wohl aber wegen der Wettbewerbsverzerrungen im Bankenbereich.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1984]
Zitationshilfe
„Bankenbereich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bankenbereich>, abgerufen am 17.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bankenausschuß
Bankenaufsicht
Bankemission
bänkelsängerisch
Bänkelsänger
Bankenbranche
Bankenfusion
Bankengesetz
Bankengruppe
Bankenhochhaus