Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Bankenkrach, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Nebenform Bankkrach
Aussprache 
Worttrennung Ban-ken-krach ● Bank-krach
Wortzerlegung Bank2 Krach
eWDG

Bedeutung

umgangssprachlich Bankrotterklärung einer Bank
Beispiel:
der große Bankkrach erschütterte die Wirtschaft des Landes

Verwendungsbeispiele für ›Bankenkrach‹, ›Bankkrach‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Kommt es in Japan doch noch zu einem großen Bankenkrach, verbunden mit einer anhaltenden Depression? [Süddeutsche Zeitung, 17.11.1998]
Das führt am Ende dahin, dass drastische Kaufkraftausfälle das ganze System zu Fall bringen, ein Bankenkrach gehört immer dazu! [Süddeutsche Zeitung, 04.08.2001]
Als aber der große Bankenkrach im August 1998 die russische Wirtschaft ruinierte, war klar, daß dort keine einzige Kopeke zu bekommen war. [Süddeutsche Zeitung, 18.05.1999]
Kein Bankenkrach der Nachkriegszeit reicht an den italienischen Skandal heran. [Der Spiegel, 09.08.1982]
Drei Monate später war der Bankenkrach dennoch da, und Ronald Scott war seinen Job los. [Die Zeit, 24.06.1977, Nr. 26]
Zitationshilfe
„Bankenkrach“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bankenkrach>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bankenkonsortium
Bankenkommission
Bankeninstitut
Bankenhochhaus
Bankengruppe
Bankenkredit
Bankenkreis
Bankenkrise
Bankenlandschaft
Bankenmanager