Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Bankfach, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Aussprache 
Worttrennung Bank-fach
Wortzerlegung Bank2 Fach2
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
Spezialgebiet des Bankkaufmanns
2.
Schließfach in einer Bank

Verwendungsbeispiele für ›Bankfach‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dennoch hat auch im Bankfach das Verständnis für den Wert gefälligen Aussehens von Ausschreibungen Eingang gefunden. [Mitteilungen des Vereins Deutscher Reklamefachleute, 1915, Nr. 11]
Ein erkleckliches Sümmchen hat sich so in einem Schweizer Bankfach bestimmt schon angesammelt. [Der Tagesspiegel, 12.08.2002]
Inzwischen hatte er das Bankfach aufgegeben und war als Verwaltungsbeamter in das ungar. [Weissmann, John S.: Isoz. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1957], S. 35156]
Sie scheinen daher sehr gut beraten gewesen zu sein, niemals das Bankfach für sich angestrebt, sondern Ihre Zukunft zwischen Kunst und Küche gesucht zu haben. [Die Zeit, 23.09.2008, Nr. 39]
Der nach dem Bankfach klingende Ausdruck bezeichnet im Italienischen die internen Parteigruppen, zu deutsch "Strömungen", "Richtungen". [o. A. [A. W.]: Correnti. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1975]]
Zitationshilfe
„Bankfach“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bankfach>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bankettsaal
Banketthalle
Bankette
Bankett
Bankert
Bankfachfrau
Bankfachleute
Bankfachmann
Bankfachwirt
Bankfeiertag