Bankfachmann, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Bankfachmann(e)s · Nominativ Plural: Bankfachmänner
WorttrennungBank-fach-mann
WortzerlegungBank2Fachmann
Duden GWDS, 1999 und DWDS, 2016

Bedeutung

Experte auf dem Gebiet des Bankwesens
entsprechend der Bedeutung von Bankfachfrau, BankfachleuteQuelle: DWDS, 2016

Verwendungsbeispiele für ›Bankfachmann‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Kritisch bewertet deshalb der Bankfachmann das Ranking der besten Banken der Welt.
Die Welt, 22.05.2001
Es heißt, im Ausschuß habe nur ein einziger Bankfachmann mitgewirkt, der sich aber nicht habe durchsetzen können.
Die Zeit, 14.10.1983, Nr. 42
Der Sohn des Professors war unter ihnen und der Sohn des Bankfachmanns und der Sohn des Chirurgen.
Die Zeit, 02.11.1990, Nr. 45
Man muß kein Bankfachmann sein, um das Risiko städtischer Swap-Geschäfte einschätzen zu können.
Süddeutsche Zeitung, 07.01.1995
Für den Bankfachmann gibt es nur eine positive Stellungnahme zum Girosammeldepot.
Süddeutsche Zeitung, 1995 [1945]
Zitationshilfe
„Bankfachmann“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bankfachmann>, abgerufen am 30.03.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bankfachleute
Bankfachfrau
Bankfach
Bankettsaal
Banketthalle
Bankfachwirt
bankfähig
Bankfeiertag
Bankfiliale
Bankgarantie