Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Bankfachwirt, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Bankfachwirt(e)s · Nominativ Plural: Bankfachwirte
Worttrennung Bank-fach-wirt
Wortzerlegung Bank2 Fachwirt
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

auf das Bankwesen spezialisierter Volkswirt

Verwendungsbeispiele für ›Bankfachwirt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Herr B. hat seine Ausbildung bei einer namhaften Großbank gestartet und sich berufsbegleitend zum Bankfachwirt weitergebildet. [Die Welt, 17.01.2000]
Der Bankfachwirt rechnet aber noch mit einer Zustimmung der Ratsparteien. [Süddeutsche Zeitung, 26.08.2002]
Im Vertrauen auf die Lauterkeit des gelernten Bankfachwirts hatte allein eine Kundin rund 250000 Euro eingebüßt. [Der Tagesspiegel, 17.07.2004]
Die Abwehrspielerin arbeitet zeitweise im Filmpark Babelsberg und studiert nebenbei Bankfachwirt. [Der Tagesspiegel, 12.02.2005]
Er lernte bei der Dresdner Bank, avancierte zum Bankfachwirt und wurde Kreditspezialist, Fachmann für das einstige Kerngeschäft. [Süddeutsche Zeitung, 29.10.1999]
Zitationshilfe
„Bankfachwirt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bankfachwirt>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bankfachmann
Bankfachleute
Bankfachfrau
Bankfach
Bankettsaal
Bankfeiertag
Bankfiliale
Bankgarantie
Bankgebäude
Bankgeheimnis