Bankgeheimnis, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Bankgeheimnisses · Nominativ Plural: Bankgeheimnisse
Aussprache
WorttrennungBank-ge-heim-nis
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Recht u. Pflicht einer Bank, Verhältnisse u. Konten ihrer Kunden geheim zu halten

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abgabenordnung Abschaffung Aufhebung Aufweichung Aushöhlung Datenschutz Durchlöcherung Kontrollemitteeilunge Lockerung Nummernkonto Standortvorteil Steuerflucht Verweis Wahrung Zinsbesteuerung antasten aufheben aufweichen aushebeln aushöhlen durchlöchern durchlöchert helvetisch liechtensteinisch lockern lüften schweizerisch strikt verankert wasserdicht

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bankgeheimnis‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Bankgeheimnis für Bürger im eigenen Land bleibt davon unberührt.
Die Zeit, 22.05.2013 (online)
Dies lehnt das Land zum Schutz seines Bankgeheimnisses bislang ab.
Die Welt, 17.01.2003
Doch gerade das Bankgeheimnis ist nicht mehr so gut wie sein Ruf.
Der Tagesspiegel, 24.07.1998
Für die Arbeit des Ausschusses wird das Schweizer Bankgeheimnis aufgehoben.
Süddeutsche Zeitung, 20.12.1996
Alles in diesem Ton tapeziert und ausgelegt, als würde von einem Horizont zum anderen das Bankgeheimnis herrschen.
Kronauer, Brigitte: Die Frau in den Kissen, Stuttgart: Klett-Cotta 1990, S. 384
Zitationshilfe
„Bankgeheimnis“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bankgeheimnis>, abgerufen am 23.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bankgebäude
Bankgarantie
Bankfiliale
Bankfeiertag
bankfähig
Bankgeschäft
Bankgewerbe
Bankguthaben
Bankhalter
Bankhaus