Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Bankgewerbe, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Bankgewerbes · Nominativ Plural: Bankgewerbe
Aussprache  [ˈbaŋkgəˌvɛʁbə]
Worttrennung Bank-ge-wer-be
Wortzerlegung Bank2 Gewerbe
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Gesamtheit der gewerblichen Unternehmen, die Geld- und Kreditgeschäfte betreiben

Typische Verbindungen zu ›Bankgewerbe‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bankgewerbe‹.

Verwendungsbeispiele für ›Bankgewerbe‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Allein im Bankgewerbe werden danach zwei Drittel der Stellen entfallen. [C't, 1997, Nr. 10]
Auch im Bankgewerbe wird man offensichtlich erst durch Schaden klug. [Die Zeit, 08.07.1994, Nr. 28]
Der Schutz des Bankgewerbes erstreckt sich nur auf die Einleger. [Die Zeit, 16.08.1974, Nr. 34]
Das private deutsche Bankgewerbe kann sich nicht rühmen, in den vergangenen zwei Jahrzehnten eine reich schillernde Initiative entfaltet zu haben. [Die Zeit, 22.04.1954, Nr. 16]
In diesem Prozeß befindet sich seit einiger Zeit das deutsche Bankgewerbe. [Die Zeit, 22.10.1953, Nr. 43]
Zitationshilfe
„Bankgewerbe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bankgewerbe>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bankgeschäft
Bankgeheimnis
Bankgebäude
Bankgarantie
Bankfiliale
Bankguthaben
Bankhalter
Bankhaus
Bankherr
Bankhochhaus