Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Bankhaus, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Bankhauses · Nominativ Plural: Bankhäuser
Aussprache  [ˈbaŋkhaʊ̯s]
Worttrennung Bank-haus
Wortzerlegung Bank2 Haus
Wortbildung  mit ›Bankhaus‹ als Letztglied: Privatbankhaus
Wahrig und ZDL

Bedeutung

Unternehmen, das Bankgeschäfte tätigt und üblicherweise einen Geschäftsbetrieb in einem Gebäude unterhält; Gebäude eines Bankinstituts
Synonym zu Bank² (1)
Kollokationen:
als Genitivattribut: die Analysten eines Bankhauses
Beispiele:
Das Bankhaus [Commerzbank] zahlt dank eines kräftigen Gewinnsprungs ihren Aktionären nach zwei Jahren wieder eine Dividende. [Die Welt, 15.02.2019]
Angesichts der weiter wachsenden wirtschaftlichen Zuversicht in vielen Chefetagen erwägen derzeit erste große Bankhäuser eine Korrektur ihrer Wachstumsprognosen für das Jahr 2018. [Der Spiegel, 30.10.2017 (online)]
Im Treppenhaus, das man von der Mauerstraße aus betritt, hat sich noch die spätgründerzeitliche Pracht des einstigen Bankhauses erhalten. [Der Tagesspiegel, 14.04.2001]
Am Anfang stand das Übernahmeangebot für Natwest [National Westminster Bank], das die Bank of Scotland vor knapp zwei Wochen angekündigt hat. Seitdem bekunden fast täglich weitere Unternehmen Interesse an dem 300 Jahre alten Bankhaus. [Die Welt, 06.10.1999]
Etwa 250 internationale Bankhäuser, darunter 18 deutsche Institute mit über 250 Millionen Mark, hatten [dem Bankier] Calvi die von der Papst‑Bank abgesegneten Kredite gewährt. [Der Spiegel, 09.08.1982]
Grammatik: häufig als Namensbestandteil
Beispiele:
Das Hamburger Bankhaus ist […] nicht nur die älteste Privatbank Deutschlands, sondern auch die zweitälteste Bank der Welt. [Welt am Sonntag, 06.09.2015]
Wenn die Superreichen kein Interesse mehr an Gold haben, hat das etwas zu bedeuten. Und so horchte die Finanzwelt auf, als das Bankhaus Sal. Oppenheim im August ankündigte, auf jegliche Goldanlage in den Depots ihrer Kunden zu verzichten. [Die Zeit, 22.10.2015]
Offenbar richten sich die Ermittlungen [wegen Steuerhinterziehung] unter anderem gegen drei Mitarbeiter des traditionsreichen Frankfurter Bankhauses Metzler. [Der Spiegel, 21.02.2008 (online)]
Wer das gediegene Foyer des Bankhauses Delbrück & Co. in Köln betritt, findet viele Klischees bestätigt, die man für gewöhnlich mit Privatbanken verbindet. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 03.09.2002]

letzte Änderung:

Thesaurus

Ökonomie
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Bankhaus‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bankhaus‹.

Analyst Chefvolkswirt Experte Frühjahrspreis Generalbevollmächtigte Geschäftsleitung Gesellschafter Kaufempfehlung Mitinhaber Niederlassung Teilhaber Zusammenbruch altehrwürdig düsseldorfer empfehlen florentiner gehörend grösstes herabstufen hochgestuft konsortialführend kölner londoner münchener raten stufen stuttgarter traditionsreich zurückstufen zusammengebrochen
Zitationshilfe
„Bankhaus“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bankhaus>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bankhalter
Bankguthaben
Bankgewerbe
Bankgeschäft
Bankgeheimnis
Bankherr
Bankhochhaus
Bankier
Bankiersvereinigung
Bankiervereinigung