Bankherr

GrammatikSubstantiv
WorttrennungBank-herr
WortzerlegungBank2Herr
eWDG, 1967

Bedeutung

Bankier

Verwendungsbeispiele für ›Bankherr‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In der Renaissance residierten dort die in England ansässigen lombardischen Bankherren.
Die Zeit, 25.06.1982, Nr. 26
Schließlich kennt doch jeder einen wirklich menschlichen Bankherren oder einen tatsächlich fähigen McKinsey-Berater.
Süddeutsche Zeitung, 21.02.2004
Da haben wir die Regierenden und die kapitalistische Industrie und die Bankherren.
Die Zeit, 17.03.1972, Nr. 11
Die Frage ist nur, ob man diesen Solidarbeitrag Bankherren, die jährlich elf Millionen Euro verdienen, abverlangen darf?
Süddeutsche Zeitung, 14.04.2004
So standen die reichen griechischen Handelshäuser und Bankherren dieser Stadt, anders als der stets aufsässige Demos, mit unbedingter Treue auf Seiten der Arsakiden.
Altheim, Franz: Das alte Iran. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 24400
Zitationshilfe
„Bankherr“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bankherr>, abgerufen am 28.03.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bankhaus
Bankhalter
Bankguthaben
Bankgewerbe
Bankgeschäft
Bankhochhaus
Bankier
Bankiersvereinigung
Bankiervereinigung
Banking