Banking, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Bankings · wird nur im Singular verwendet
Aussprache [ˈbɛŋkɪŋ]
Worttrennung Ban-king
Wortbildung  mit ›Banking‹ als Erstglied: ↗Bankingtheorie  ·  mit ›Banking‹ als Letztglied: ↗Direktbanking · ↗E-Banking · ↗Internet-Banking · ↗Internetbanking · ↗Mobile-Banking · ↗Onlinebanking · ↗Telefonbanking
Herkunft Englisch

Typische Verbindungen zu ›Banking‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Banking‹.

Verwendungsbeispiele für ›Banking‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Schon länger sieht er die große Wende im Banking kommen.
Die Zeit, 30.05.2012, Nr. 22
Im klassischen Banking dürfte es bald so zugehen wie in der Verwaltung.
Die Zeit, 14.11.2011, Nr. 46
Der Manager übernimmt damit die Verantwortung im Segment "Private Banking" für den gesamten norddeutschen Raum.
Die Welt, 01.10.2005
Gedacht ist "Multi Prime" vor allem für mobile Anwendungen wie Online Banking über Handys.
Süddeutsche Zeitung, 18.04.2000
Dort wird derzeit das Private Banking für vermögendere Kunden weiter ausgebaut.
Der Tagesspiegel, 11.07.2002
Zitationshilfe
„Banking“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Banking>, abgerufen am 18.04.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bankiervereinigung
Bankiersvereinigung
Bankier
Bankhochhaus
Bankherr
Bankingtheorie
Bankinstitut
bankintern
Bankkapital
Bankkarte