Bankenkrach, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Nebenform Bankkrach · Substantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungBan-ken-krach ● Bank-krach
WortzerlegungBank2Krach
eWDG, 1967

Bedeutung

umgangssprachlich Bankrotterklärung einer Bank
Beispiel:
der große Bankkrach erschütterte die Wirtschaft des Landes

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Kommt es in Japan doch noch zu einem großen Bankenkrach, verbunden mit einer anhaltenden Depression?
Süddeutsche Zeitung, 17.11.1998
Das führt am Ende dahin, dass drastische Kaufkraftausfälle das ganze System zu Fall bringen, ein Bankenkrach gehört immer dazu!
Süddeutsche Zeitung, 04.08.2001
Kein Bankenkrach der Nachkriegszeit reicht an den italienischen Skandal heran.
Der Spiegel, 09.08.1982
Drei Monate später war der Bankenkrach dennoch da, und Ronald Scott war seinen Job los.
Die Zeit, 24.06.1977, Nr. 26
Warum ein abstürzender Ölpreis einen Bankenkrach nach sich ziehen kann, zeigt ein Blick auf die Grundlagen der internationalen Finanzkrise.
konkret, 1983
Zitationshilfe
„Bankenkrach“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bankenkrach>, abgerufen am 23.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bankkonzern
Bankkonto
Bankkonsortium
Bankkommission
Bankkaufmann
Bankkredit
Bankkreis
Bankkunde
Bankkundin
Banklehne