Banklehne, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungBank-leh-ne
WortzerlegungBank1Lehne

Verwendungsbeispiele für ›Banklehne‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Beim Blick in die Kirche hinein neigen sich die Banklehnen in Richtung des Altars.
Süddeutsche Zeitung, 06.08.2002
Er warf sich an die Banklehne zurück und starrte leer in den Wolkenhimmel.
Schaeffer, Albrecht: Helianth II, Bonn: Weidle 1995 [1920], S. 34
Da lehnt sich Gerhard Herrmann zurück, legt den Arm auf die Banklehne und sinniert ins Bierglas.
Süddeutsche Zeitung, 24.07.1997
Zitationshilfe
„Banklehne“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Banklehne>, abgerufen am 29.03.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bankkundin
Bankkunde
Bankkreis
Bankkredit
Bankkrach
Banklehre
Banklehrling
Bankleitzahl
Bankmanager
bankmäßig