Banklehre, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Banklehre · Nominativ Plural: Banklehren
WorttrennungBank-leh-re
WortzerlegungBank2Lehre1

Typische Verbindungen zu ›Banklehre‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Banklehre‹.

Verwendungsbeispiele für ›Banklehre‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Erst wollte er katholischer Priester werden, aber dann absolvierte er sicherheitshalber erst einmal eine Banklehre.
Die Welt, 04.12.2003
Und dass man sich dabei nicht auf Banker verlassen kann, hatte er wohl während seiner Banklehre mitbekommen.
Die Zeit, 09.03.2000, Nr. 11
Weil er politisch etwas lernen sollte, schickte ihn der Vater in die geteilte Stadt zur Banklehre.
Der Tagesspiegel, 14.12.1998
Es hat sich wirklich gelohnt, daß ich meine Banklehre abgebrochen habe.
Bild, 05.01.2005
Du gingst in eine Banklehre und wolltest liebend gern ins Ausland.
konkret, 1982
Zitationshilfe
„Banklehre“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Banklehre>, abgerufen am 30.03.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Banklehne
Bankkundin
Bankkunde
Bankkreis
Bankkredit
Banklehrling
Bankleitzahl
Bankmanager
bankmäßig
Bankmitarbeiter