Banknachbar, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungBank-nach-bar
WortzerlegungBank1Nachbar
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiel:
er war in der Schule mein Banknachbar

Thesaurus

Synonymgruppe
Banknachbar · Person neben mir · ↗Sitznachbar

Verwendungsbeispiele für ›Banknachbar‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Weil sie keine Klasse übersprungen haben und damit deutlich jünger sind als die Banknachbarn.
Die Zeit, 25.07.2011, Nr. 30
Bei mir kommen die Banknachbarn nie aus demselben Land, in der Klasse wird nur Deutsch gesprochen.
Bild, 30.11.2004
Der Sohn ist zwar ein guter Schüler, aber er schlägt seinen Banknachbarn.
Süddeutsche Zeitung, 13.03.1999
Er deutet auf seinen Banknachbarn, der sich deutlich die Schadenfreude verbeißen mußte.
C't, 1991, Nr. 5
Er wurde sogar mutig und bahnte mit Ernst Husemann, seinem Banknachbarn, ein Gespräch an.
Spoerl, Heinrich: Die Feuerzangenbowle, München: Piper o.J. [1933], S. 96
Zitationshilfe
„Banknachbar“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Banknachbar>, abgerufen am 05.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bankmonopol
Bankmitarbeiter
bankmäßig
Bankmanager
Bankleitzahl
Banknote
Banknotenbündel
Banknotendruckerei
Banknotenfälscher
Banknotenpäckchen