Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Banknotenpresse, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Bank-no-ten-pres-se
Wortzerlegung Banknote Presse1

Verwendungsbeispiele für ›Banknotenpresse‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Unter diesen Umständen kann der Fehlbetrag wahrscheinlich nur aus der in Haarlem ratternden Banknotenpresse herausgeholt werden. [Die Zeit, 07.11.1980, Nr. 46]
Zugleich fürchten viele Bürger, dass all die Milliarden, die nun zur Bankenstabilisierung und für Konjunkturprogramme mobilisiert werden, mit der Banknotenpresse hergestellt werden. [Die Zeit, 22.12.2008, Nr. 51]
Die Banknotenpresse steht zum Glück still, aber die Inflation galoppiert weiter bei monatlich drei Prozent, und Kredite kosten das Doppelte. [Die Zeit, 06.09.1991, Nr. 37]
Er warnte vor einem lockeren Umgang mit der Banknotenpresse, sagte aber zugleich, dass die Unabhängigkeit der EZB akzeptiert und verteidigt werden müsse. [Die Zeit, 11.09.2012, Nr. 37]
Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) verwies im ZDF erneut darauf, das Mandat der EZB schließe eine Staatsfinanzierung durch die Banknotenpresse aus. [Die Zeit, 13.09.2012 (online)]
Zitationshilfe
„Banknotenpresse“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Banknotenpresse>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Banknotenfälscher
Banknotendruckerei
Banknotenbündel
Banknote
Banknachbar
Banknotenpäckchen
Banknotenumlauf
Bankomat
Bankpapier
Bankprodukt