Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Bankprodukt, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Bankprodukt(e)s · Nominativ Plural: Bankprodukte
Worttrennung Bank-pro-dukt
Wortzerlegung Bank2 Produkt

Typische Verbindungen zu ›Bankprodukt‹ (berechnet)

anbieten klassisch standardisiert verkaufen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bankprodukt‹.

Verwendungsbeispiele für ›Bankprodukt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie können daher Bankprodukte zu nicht marktgerechten Preisen anbieten ", heißt es dort. [Süddeutsche Zeitung, 26.10.2000]
Denn die meisten bieten derzeit nur einen Teil der allgemein üblichen Bankprodukte an. [Der Tagesspiegel, 19.11.1999]
Neue Kunden lassen sich im Übrigen schnell für andere Bankprodukte gewinnen. [Der Tagesspiegel, 29.10.1999]
Die Bank folgt dem Trend zu billigeren und schnelleren Bankprodukten. [Süddeutsche Zeitung, 31.10.1996]
An Bankprodukten selbst lasse sich immer weniger verdienen, die Gewinne verlagerten sich mehr und mehr auf den Vertrieb. [Der Tagesspiegel, 14.09.1997]
Zitationshilfe
„Bankprodukt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bankprodukt>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bankpapier
Bankomat
Banknotenumlauf
Banknotenpäckchen
Banknotenpresse
Bankrat
Bankrate
Bankraub
Bankrecht
Bankreihe