Bankräuber, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungBank-räu-ber (computergeneriert)
WortzerlegungBank2Räuber

Typische Verbindungen
computergeneriert

Beute Bus-Entführer Erpresser Geiselnehmer Pferdedieb Polizistenmörder Vergewaltiger bewaffnet dreist dumm dusselig dämlich entkommen erbeuten erschossen fahnden fesch flüchten flüchtend flüchtig gesucht maskiert meistgesucht mutmaßlich notorisch schwerbewaffnet verhindert verurteilt vorbestraft überwältigen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bankräuber‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie soll mit zwei mutmaßlichen Bankräubern zusammengewohnt haben, die ebenfalls in den Fall verwickelt sein sollen.
Die Zeit, 09.11.2011 (online)
Es ist ein Bankräuber, wenige Minuten nach seiner letzten Tat.
Bild, 08.04.2002
Sie mag zu den Bankräubern zählen, aber doch nicht zu den Banküberfällen.
konkret, 1993
Ein kurzes Antippen genügt, und der einstige Bankräuber steigt schwadronierend in die Geschichte seines Überfalls, damals '65, ein.
Der Spiegel, 14.11.1983
Wußten Sie, daß ein Bankräuber bei einer Aktion im Durchschnitt 20000 Mark kassiert, ein Daten-Abzocker dagegen 500000 Mark?
P. M.: Peter Moosleitners interessantes Magazin, 1993, Nr. 10
Zitationshilfe
„Bankräuber“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bankräuber>, abgerufen am 19.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bankraub
Bankrate
Bankrat
Bankprodukt
Bankpapier
Bankrecht
Bankreihe
bankrott
Bankrotterklärung
Bankrotteur