Bankraub, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Bankraub(e)s · Nominativ Plural: Bankraube · wird meist im Singular verwendet
Aussprache  [ˈbaŋkʀaʊ̯p]
Worttrennung Bank-raub
Wortzerlegung Bank2Raub
ZDL-Vollartikel

Bedeutung

Angriff auf ein Geldinstitut, bei dem unter Anwendung bzw. Androhung von Gewalt oder heimlich Wertsachen (meist Bargeld) entwendet werden
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: ein dreister, gescheiterter, missglückter, spektakulärer, versuchter Bankraub
als Akkusativobjekt: einen Bankraub begehen, verüben
in Präpositionalgruppe/-objekt: etw. bei einem Bankraub erbeuten; bei einem Bankraub erschossen werden
hat Präpositionalgruppe/-objekt: ein Bankraub mit Geiselnahme
als Genitivattribut: die Beute eines Bankraubs
Beispiele:
Das Sprengen von Geldautomaten scheint bei Verbrechern derzeit im Trend zu liegen, viel mehr als der klassische Bankraub, bei dem die Täter bewaffnet eine Filiale stürmen. [Süddeutsche Zeitung, 20.10.2018]
Bei dem größten Bankraub in der brasilianischen Geschichte hatten etwa zehn Männer in drei Monaten von einem Haus in der Nähe der Bank in Fortaleza vier Meter unter der Erde einen 80 Meter langen Tunnel in den Tresorraum der Zentralbank gegraben. Über das erste August‑Wochenende wurde dieser dann ausgeräumt. [Spiegel, 29.09.2005 (online)]
Das Tückische an den digitalen Bankrauben ist, dass sie auf leisen Sohlen daherkommen. Die Angreifer agieren global und sind schwer lokalisierbar, der Betrug fällt oft erst auf, wenn es zu spät ist. [Der Standard, 20.11.2016]
Bei dem Bankraub hatte die Bande einen über dem Geldinstitut wohnenden Kassierer und dessen Familie als Geiseln genommen und die etwa 30 Bankangestellten in Schach gehalten, das Geld in zwei Wagen verstaut und die Flucht ergriffen. [Der Standard, 28.12.2006]
Der Juwelier […] sagte aus, die beiden Polizisten hätten ihm Juwelen aus diesem Bankraub zum Kauf angeboten. [die tageszeitung, 10.08.1988]
Eine Gruppe junger Verschwörer beschließt einen Bankraub. […] Kein plötzlicher Ueberfall, kein geschäftsmäßiges Wildwestgeschieße. Ruhig, fast gemütlich, kommen drei junge Männer mit Revolvern herein, halten den Kassenraum in Schach, packen ein, gehen ruhig wieder hinaus, während schon die Alarmglocken schrillen. [Der Spiegel, 14.06.1947, Nr. 24]

letzte Änderung:

Thesaurus

Synonymgruppe
Bankraub · ↗Banküberfall
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Bankraub‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bankraub‹.

Zitationshilfe
„Bankraub“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bankraub>, abgerufen am 19.04.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bankrate
Bankrat
Bankprodukt
Bankpapier
Bankomat
Bankräuber
Bankrecht
Bankreihe
bankrott
Bankrott machen