Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Bankreihe, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Bankreihe · Nominativ Plural: Bankreihen
Aussprache 
Worttrennung Bank-rei-he
Wortzerlegung Bank1 Reihe
eWDG

Bedeutung

Beispiel:
in der vordersten Bankreihe

Typische Verbindungen zu ›Bankreihe‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bankreihe‹.

Verwendungsbeispiele für ›Bankreihe‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Proben wurden auf der dritten Bankreihe genommen an den gleichen Stellen wie früher. [Suck, Hans: Die Hygiene der Schulbank, Berlin: Wiegandt & Grieben 1902, S. 39]
Es ist schon schwer genug, die eigenen Bankreihen zu füllen. [Die Zeit, 23.10.2007, Nr. 44]
Ich ging vorsorglich zu den Bankreihen, auf denen die Senioren Platz genommen hatten, rechts die alten Damen, links die betagten Herren. [Süddeutsche Zeitung, 18.08.1994]
Erst als kühlerer Wind durch die Bäume streicht, leeren sich die Bankreihen. [Süddeutsche Zeitung, 17.08.1994]
Er wanderte durch die Bankreihen und blieb endlich bei Holt stehen. [Noll, Dieter: Die Abenteuer des Werner Holt, Berlin: Aufbau-Verl. 1984 [1963], S. 344]
Zitationshilfe
„Bankreihe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bankreihe>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bankrecht
Bankraub
Bankrate
Bankrat
Bankprodukt
Bankrott
Bankrott machen
Bankrotterklärung
Bankrotteur
Bankrottfall