Bankrott, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Bankrott(e)s · Nominativ Plural: Bankrotte
Nebenform selten Bankerott · Substantiv · Genitiv Singular: Bankerott(e)s · Nominativ Plural: Bankerotte
Aussprache 
Worttrennung Ban-krott · Bank-rott ● Ban-ke-rott
Wortbildung  mit ›Bankrott‹ als Erstglied: Bankrotterklärung · Bankrotteur · Bankrottfall · bankrottieren
 ·  mit ›Bankrott‹ als Letztglied: Finanzbankrott · Geschäftsbankrott  ·  mit ›Bankrott‹ als Grundform: bankerott · bankrott
Herkunft aus banca rottaital (banco rotto) ‘in die Brüche gegangene, zahlungsunfähige Bank’
eWDG

Bedeutung

Zahlungsunfähigkeit
Beispiele:
seinen Bankrott/Bankerott erklären, anmelden, ansagen
Bankrott/Bankerott machen
dem Bankrott/Bankerott nahe sein, entgegengehen
jmds. Bankrott/Bankerott herbeiführen
jmdn. vor dem Bankrott/Bankerott retten
seinen Bankrott/Bankerott verschleiern
ein betrügerischer, unsauberer Bankrott/Bankerott
die Zahl der Bankrotte hatte ihren Höhepunkt erreicht
übertragen Zusammenbruch
Beispiele:
ein innerer, gesundheitlicher, geistiger, politischer Bankrott/Bankerott
den Bankrott vor Verdun offen zuzugeben [ A. ZweigErziehung210]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Bankrott · bankrott · Bankrotteur
Bankrott m. ‘Zahlungsunfähigkeit, finanzieller Zusammenbruch’, um 1500 entlehnt aus ital. banca rotta f. (banco rotto m.), ‘in die Brüche gegangene, zahlungsunfähige Bank’ (s. Bank2). Anfangs in der dem ital. Vorbild nahestehenden Schreibweise Panckarotta, Panckarott, im 17. Jh. unter dem Einfluß von frz. banque häufig Banquerott. Ital. rotto setzt lat. ruptum ‘ge-, zerbrochen’ fort. bankrott Adj. ‘zahlungsunfähig’ (16. Jh.); Bankrotteur m. mit frz. Endung älteres Banckerotter, Bancrottierer (16. Jh.) ablösend.

Thesaurus

Synonymgruppe
Bankrott · Bankrottfall · Insolvenz · Konkurs · Konkursfall · Ruin · Zahlungseinstellung · Zahlungsunfähigkeit  ●  Aus  ugs. · Illiquidität  fachspr. · Pleite  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Bankrott‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bieten die DWDS-Wortprofile zu ›Bankrott‹ und ›Bankerott‹.

Verwendungsbeispiele für ›Bankrott‹, ›Bankerott‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das war etwas anderes als der vergängliche Bankrott ihres Vaters! [Kronauer, Brigitte: Die Frau in den Kissen, Stuttgart: Klett-Cotta 1990, S. 94]
Als Karl V. abdankt, steht die kaiserliche Verwaltung finanziell vor dem Bankrott. [Elias, Norbert: Über den Prozeß der Zivilisation - Soziogenetische und psychogenetische Untersuchungen Bd. 2, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1992 [1939], S. 124]
Es ist also in der Tat ein Bankrott der objektiven Erkenntnis. [Husserl, Edmund: Die Krisis der europäischen Wissenschaften und die transzendentale Phänomenologie, Hamburg: Meiner 1996 [1936], S. 90]
Der Bankrott der bisher dominierenden aufklärerischen Ideen eröffnet jedoch auch eine Chance. [Die Zeit, 27.01.2000, Nr. 5]
Fans spielen sich auf diese Weise rasch in den Bankrott. [Die Zeit, 14.03.1997, Nr. 12]
Zitationshilfe
„Bankrott“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bankrott>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bankreihe
Bankrecht
Bankraub
Bankrate
Bankrat
Bankrott machen
Bankrotterklärung
Bankrotteur
Bankrottfall
Bankräuber