Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Bankzins, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Bank-zins
Wortzerlegung Bank2 Zins
eWDG

Bedeutung

Beispiel:
der übliche Bankzins

Verwendungsbeispiele für ›Bankzins‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch wenn es zu keiner Erhöhung des Diskontsatzes kommt, wird es nicht ohne ein zeitweiliges Ansteigen der Bankzinsen abgehen. [Die Zeit, 15.07.1983, Nr. 29]
Dabei habe das Land angesichts der bisher sehr niedrigen Bankzinsen noch Glück. [Die Welt, 07.02.2000]
Das zeigten die nach wie vor inflationär hohen Bankzinsen und der stets schwankende Wechselkurs. [Süddeutsche Zeitung, 12.07.2002]
Ihre Zurückhaltung war ein gutes Geschäft, selbst wenn für einige Millionen Bankzinsen gezahlt werden mußten. [Die Zeit, 23.08.1956, Nr. 34]
Die Reform des argentinischen Bankwesens von 1977 brachte die Liberalisierung der Bankzinsen. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1981]]
Zitationshilfe
„Bankzins“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bankzins>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bankwirtschaft
Bankwesen
Bankwert
Bankvorstand
Bankverrechnung
Banküberfall
Banküberweisung
Bann
Bannbrief
Bannbruch