Bankzins, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungBank-zins
WortzerlegungBank2Zins
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiel:
der übliche Bankzins

Typische Verbindungen zu ›Bankzins‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bankzins‹.

Verwendungsbeispiele für ›Bankzins‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch wenn es zu keiner Erhöhung des Diskontsatzes kommt, wird es nicht ohne ein zeitweiliges Ansteigen der Bankzinsen abgehen.
Die Zeit, 15.07.1983, Nr. 29
Dabei habe das Land angesichts der bisher sehr niedrigen Bankzinsen noch Glück.
Die Welt, 07.02.2000
Das zeigten die nach wie vor inflationär hohen Bankzinsen und der stets schwankende Wechselkurs.
Süddeutsche Zeitung, 12.07.2002
Die Reform des argentinischen Bankwesens von 1977 brachte die Liberalisierung der Bankzinsen.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1981]
Auf den Nettobezugspreis des Konzerns werden Versandspesen, übliche Bankzinsen und Umsatzsteuer aufgeschlagen.
Berliner Tageblatt (Abend-Ausgabe), 06.03.1929
Zitationshilfe
„Bankzins“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bankzins>, abgerufen am 30.03.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bankwirtschaft
Bankwesen
Bankwert
Bankvorstand
Bankverrechnung
Bann
Bannbrief
Bannbruch
Bannbulle
bannen