Dieser Artikel ist nicht auf dem aktuellen Stand. Er wird im Rahmen des DWDS-Projekts von der Redaktion überarbeitet.

Banner, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Banners · Nominativ Plural: Banner
Aussprache
WorttrennungBan-ner
Wortbildung mit ›Banner‹ als Erstglied: ↗Bannerherr · ↗Bannerträger  ·  mit ›Banner‹ als Letztglied: ↗Ehrenbanner · ↗Friedensbanner · ↗Heerbanner · ↗Heeresbanner · ↗Herzogsbanner · ↗Lilienbanner · ↗Reichsbanner · ↗Seidenbanner · ↗Siegesbanner · ↗Stadtbanner · ↗Sternenbanner · ↗Werbebanner
eWDG, 1967

Bedeutung

Fahne, die an einer mit dem Schaft verbundenen Querstange befestigt ist
Beispiele:
das Banner aufrollen, entfalten, tragen, retten
das Banner weht, flattert, fliegt im Winde
dem Banner folgen
unter einem Banner kämpfen
treu zum Banner stehen
bunte, rote, seidene, verblichene, zerfetzte Banner
DDR der Orden ›Banner der Arbeit‹
übertragen
Beispiel:
gehoben er hat das Banner der Wahrheit stets hochgehalten
Sinnbild, Symbol
Beispiel:
sein Name wurde zum (heiligen) Banner des Fortschritts, der Aufklärung
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Banner n. ‘Fahne, Standarte’, mhd. banier(e) ‘Feldzeichen, Fähnlein an Speer oder Lanze’ ist eine Entlehnung von afrz. baniere ‘Feldzeichen, Heerfahne’ (frz. bannière), die sich noch in mhd. Zeit unter Akzentverschiebung zu baner weiterentwickelt, aber auch in der Form banier, Panier (15. Jh.) bis heute erhalten bleibt. Afrz. baniere wird als Ableitung von dem aus dem Germ. (s. ↗Bann, ↗banal) entlehnten afrz. ban ‘Aufruf, Aufgebot zum Kriegsdienst’ angesehen; es bezeichnet wohl zunächst den Ort (‘Gerichtsbezirk’), an dem das Banner als Rechtssymbol des Bannes aufgepflanzt wird, dann die Fahne selbst. Nicht ganz abzuweisen ist aber auch die ältere Auffassung, nach der afrz. baniere als Entlehnung aus gleichbed. aprov. bandiera betrachtet wird (mit Aufgabe des inlautenden -d- bei Anlehnung an frz. ban); es würde sich dann unmittelbar an aprov. banda, frz. bande ‘Truppe unter gemeinsamer Fahne’ (s. ↗Bande) anschließen.

Thesaurus

Synonymgruppe
Banner · ↗Fahne · ↗Flagge
Unterbegriffe
  • Black Jack · Jolly Roger · Piratenflagge
  • Kommandoflagge · Kommandozeichen · Rangflagge  ●  Fanion  schweiz.
  • Alpha-Wimpel · Alphaflagge · Doppelstander A · Gerätetaucherflagge · Taucherfahne · Taucherflagge · rot-weiße-Flagge
  • amerikanische Flagge  ●  ↗Stars and Stripes  engl.
  • Gebetsfahne · Gebetsflagge
  • Union Jack · britische Flagge
  • Flagge Frankreichs · ↗Trikolore
Assoziationen
Synonymgruppe
Banner · Spruchbanner · ↗Transparent

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aufschrift Fahne Islam Leninismus Marxismus Marxismus-Leninismus Online-Werbung Prophet Schriftzug Sichel Werbeform aufhängen aufpflanzen ausrollen blutrot entrollen flattern flatternd hertragen hissen hochhalten prangen rot scharen schwarz-rot-golden schwarzrotgolden schwenken vorantragen wehen wehend

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Banner‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Unter dem Banner des Islam wollen sie die politische Führung an sich reißen.
Die Welt, 25.10.2001
Während überall im Königreich halbmast geflaggt ist, weht hier gar kein Banner.
Süddeutsche Zeitung, 04.09.1997
Wie Du bemerkst, halte ich das Banner hoch und befinde mich wohler als seit langem.
Baum, Vicky: Menschen im Hotel, München: Droemersche Verlagsanstalt 1956 [1929], S. 17
Sie trägt würdig das Banner des vollentfalteten Aufbaus des Sozialismus vorwärts.
Schumann, Horst: Diskussionsbeitrag auf dem VI. Parteitag der SED am 04.11.1998. In: Barthel, Henner (Hg.) Politische Reden in der DDR, St. Ingbert: Röhrig 1998 [1963], S. 58
Und nun heben sich auch scharf hier vor uns die dunklen schwarzen Banner vor dem Hintergrund ab.
o. A.: Staatsakt und Trauerparade in München für den verstorbenen General Ludendorff, 22.12.1937
Zitationshilfe
„Banner“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Banner#1>, abgerufen am 16.11.2018.

Weitere Informationen …

Dieser Artikel ist nicht auf dem aktuellen Stand. Er wird im Rahmen des DWDS-Projekts von der Redaktion überarbeitet.

Banner, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Banners · Nominativ Plural: Banner
WorttrennungBan-ner (computergeneriert)
Wortzerlegungbannen-er
Wortbildung mit ›Banner‹ als Letztglied: ↗Geisterbanner · ↗Teufelsbanner
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Banner n. ‘Fahne, Standarte’, mhd. banier(e) ‘Feldzeichen, Fähnlein an Speer oder Lanze’ ist eine Entlehnung von afrz. baniere ‘Feldzeichen, Heerfahne’ (frz. bannière), die sich noch in mhd. Zeit unter Akzentverschiebung zu baner weiterentwickelt, aber auch in der Form banier, Panier (15. Jh.) bis heute erhalten bleibt. Afrz. baniere wird als Ableitung von dem aus dem Germ. (s. ↗Bann, ↗banal) entlehnten afrz. ban ‘Aufruf, Aufgebot zum Kriegsdienst’ angesehen; es bezeichnet wohl zunächst den Ort (‘Gerichtsbezirk’), an dem das Banner als Rechtssymbol des Bannes aufgepflanzt wird, dann die Fahne selbst. Nicht ganz abzuweisen ist aber auch die ältere Auffassung, nach der afrz. baniere als Entlehnung aus gleichbed. aprov. bandiera betrachtet wird (mit Aufgabe des inlautenden -d- bei Anlehnung an frz. ban); es würde sich dann unmittelbar an aprov. banda, frz. bande ‘Truppe unter gemeinsamer Fahne’ (s. ↗Bande) anschließen.

Thesaurus

Synonymgruppe
Banner · ↗Fahne · ↗Flagge
Unterbegriffe
  • Black Jack · Jolly Roger · Piratenflagge
  • Kommandoflagge · Kommandozeichen · Rangflagge  ●  Fanion  schweiz.
  • Alpha-Wimpel · Alphaflagge · Doppelstander A · Gerätetaucherflagge · Taucherfahne · Taucherflagge · rot-weiße-Flagge
  • amerikanische Flagge  ●  ↗Stars and Stripes  engl.
  • Gebetsfahne · Gebetsflagge
  • Union Jack · britische Flagge
  • Flagge Frankreichs · ↗Trikolore
Assoziationen
Synonymgruppe
Banner · Spruchbanner · ↗Transparent

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aufschrift Fahne Islam Leninismus Marxismus Marxismus-Leninismus Online-Werbung Prophet Schriftzug Sichel Werbeform aufhängen aufpflanzen ausrollen blutrot entrollen flattern flatternd hertragen hissen hochhalten prangen rot scharen schwarz-rot-golden schwarzrotgolden schwenken vorantragen wehen wehend

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Banner‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Unter dem Banner des Islam wollen sie die politische Führung an sich reißen.
Die Welt, 25.10.2001
Während überall im Königreich halbmast geflaggt ist, weht hier gar kein Banner.
Süddeutsche Zeitung, 04.09.1997
Wie Du bemerkst, halte ich das Banner hoch und befinde mich wohler als seit langem.
Baum, Vicky: Menschen im Hotel, München: Droemersche Verlagsanstalt 1956 [1929], S. 17
Sie trägt würdig das Banner des vollentfalteten Aufbaus des Sozialismus vorwärts.
Schumann, Horst: Diskussionsbeitrag auf dem VI. Parteitag der SED am 04.11.1998. In: Barthel, Henner (Hg.) Politische Reden in der DDR, St. Ingbert: Röhrig 1998 [1963], S. 58
Und nun heben sich auch scharf hier vor uns die dunklen schwarzen Banner vor dem Hintergrund ab.
o. A.: Staatsakt und Trauerparade in München für den verstorbenen General Ludendorff, 22.12.1937
Zitationshilfe
„Banner“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Banner#2>, abgerufen am 16.11.2018.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
bannen
Bannbulle
Bannbruch
Bannbrief
Bann
Bannerherr
Bannerträger
Bannfluch
Bannformel
Bannführer