Bannerträger, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungBan-ner-trä-ger
WortzerlegungBannerTräger
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiel:
inmitten von Bannerträgern und Trommlern [Kellerm.Totentanz115]
übertragen
Beispiel:
gehobener war der Bannerträger einer neuen Zeit, des Fortschritts

Typische Verbindungen zu ›Bannerträger‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bannerträger‹.

Verwendungsbeispiele für ›Bannerträger‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber als Bannerträger eines "bürgerlichen Lagers" gegen Rot-Grün taugt er nicht.
Die Welt, 05.03.2004
Daß er das auch so artikuliert, hätten wir schon erwartet von einem Bannerträger des bundesdeutschen Sports.
o. A.: BÜCHERVERBANNUNG. In: Marxistische Zeit- und Streitschrift 1980-1991, München: Gegenstandpunkt Verl. 1998 [1988]
Ebenso jedoch hat er es verstanden, die große Aufgabe der Sowjetarmee, Bannerträger des Friedens zu sein, herauszuarbeiten.
Neue deutsche Literatur, 1954, Nr. 1, Bd. 2
Verklungen sind die Rufe der drei Kämpfer und Bannerträger, des SA-Mannes, des Trommlers und des Hitler-Jungens.
o. A.: Germanische Osterfeier von den "Sieben Steinhäusern" bei Fallingbostel, 16.04.1933
In Wirklichkeit war Wilson, der Kandidat der Demokratischen Partei, als Bannerträger der Progressiven gewählt worden.
Gabriel, Ralph H.: Isoliertes Amerika. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 14812
Zitationshilfe
„Bannerträger“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bannertr%C3%A4ger>, abgerufen am 05.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bannerherr
Banner
bannen
Bannbulle
Bannbruch
Bannfluch
Bannformel
Bannführer
Banngebiet
Banngut