Barbe, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Barbe · Nominativ Plural: Barben
Aussprache
WorttrennungBar-be
Wortbildung mit ›Barbe‹ als Letztglied: ↗Flussbarbe · ↗Goldbarbe · ↗Meerbarbe · ↗Prachtbarbe · ↗Zebrabarbe
Duden GWDS, 1999 und DWDS, 2017

Bedeutung

(zur Familie (2) der Karpfen gehörender) großer Fisch mit braun- bis schwarzgrüner Oberseite und weißlichem Bauch, der besonders in rasch fließenden Gewässern lebt
Beispiele:
Als starker Kämpfer mit viel Ausdauer ist die Barbe unter Anglern sehr begehrt. [www.simfisch.de, 18.05.2016]
Wer viel Fisch isst, sollte bewusst auswählen. Raubfische wie Rotbarsch, Steinbeißer, Wildlachs, Schwertfisch, Barsch, Hai, Heilbutt, Seeteufel und Thun beinhalten deutlich mehr Quecksilber als Friedfische wie Karpfen, Barbe, Hering, Maräne oder Rotfeder. [Die Zeit, 14.01.2016, Nr. 1]
Einen guten Fischfang machte Herr Schünzel, indem er an 2 aufeinander folgenden Tagen zusammen 400 Pfd. Barben und 150 Pfund Aale fing. [Naumburger Kreisblatt für Stadt und Kreis Naumburg, 26.11.1911]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Barbe f. karpfenähnlicher Süßwasserfisch, ahd. barbo m. (11. Jh.), mhd. barbe f., mnd. barme m., entlehnt aus gleichbed. spätlat. barbus m., zu lat. barba ‘Bart’, im Hinblick auf die Bartfäden des Fisches.

Typische Verbindungen zu ›Barbe‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Barbe‹.

Zitationshilfe
„Barbe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Barbe#1>, abgerufen am 07.04.2020.

Weitere Informationen …

Barbe, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Barbe · Nominativ Plural: Barben
Aussprache
WorttrennungBar-be
eWDG, 1967

Bedeutung

historisch Spitzenband an Frauenhauben, das das Gesicht umrahmt
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Barbe f. karpfenähnlicher Süßwasserfisch, ahd. barbo m. (11. Jh.), mhd. barbe f., mnd. barme m., entlehnt aus gleichbed. spätlat. barbus m., zu lat. barba ‘Bart’, im Hinblick auf die Bartfäden des Fisches.

Typische Verbindungen zu ›Barbe‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Barbe‹.

Zitationshilfe
„Barbe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Barbe#2>, abgerufen am 07.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Barbarismus
barbarisch
Barbarin
Barbarenvolk
Barbarentum
Barbecue
barbeinig
Bärbeißer
bärbeißig
Bärbeißigkeit