Bardengebrüll, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Bardengebrülls · wird nur im Singular verwendet
Aussprache
WorttrennungBar-den-ge-brüll
WortzerlegungBardeGebrüll
eWDG, 1967 und DWDS, 2018

Bedeutung

abwertend lauter, schlecht artikulierter Gesang
Beispiele:
Denn erst als das germanophile Bardengebrüll verstummt, findet er wieder zu jenem »reinen lyrischen Ton, den man bis dahin noch kaum gehört hatte«. [Neue Zürcher Zeitung, 13.03.1993]
Das »Bardengebrüll« ertönte, die Barden bedienten sich der altnordischen[…] anstelle der antiken Mythologie. [Blättner, Fritz: Geschichte der Pädagogik, Heidelberg: Quelle & Meyer 1961, S. 144. Zitiert nach: Blättner, Fritz: Geschichte der Pädagogik, Heidelberg: Quelle & Meyer 1951.]

Den originalen WDG-Artikel können Sie hier anschauen.

Zitationshilfe
„Bardengebrüll“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bardengebr%C3%BCll>, abgerufen am 06.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bardenchor
Bardeckung
Barde
bardauz
Bardame
bardieren
Bardiet
bardisch
Bardividende
Bardolino