Bareinlage, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Bareinlage · Nominativ Plural: Bareinlagen
WorttrennungBar-ein-la-ge (computergeneriert)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aktie Ausschluß DM Grundkapital Höhe Inhaberaktie Kapital Kapitalerhöhung Stückaktie Treuhand ausstatten beisteuern einbringen erfolgen erhöhen leisten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bareinlage‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ein Ziel sollte es sein, die gewaltigen Bareinlagen im Geschäftssektor loszueisen.
Die Zeit, 18.08.2012, Nr. 33
Auf die Bareinlage gerechnet können einige Schiffsfonds allerdings höhere Quoten ausweisen.
Die Welt, 26.09.2003
Die daraus resultierende Reduzierung der Bareinlage garantiert zudem eine flexible und relativ sichere Kapitalanlage.
Süddeutsche Zeitung, 31.03.1998
Das Kapital II sehe die Ausgabe neuer Inhaberaktien gegen Bareinlagen mit Bezugsrecht der Aktionäre vor.
Der Tagesspiegel, 04.06.1999
Besonders auffallend waren die Zugänge an neue Konten und Bareinlagen nach dem Bekanntwerden der Währungsregelung in Oesterreich.
Süddeutsche Zeitung, 1995 [1945]
Zitationshilfe
„Bareinlage“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bareinlage>, abgerufen am 12.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bareinkauf
Barège
Bardolino
Bardividende
bardisch
Bareinnahme
Bareinzahlung
bären-
Bärenbeißer
Bärendecke