Bareinlage, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Bareinlage · Nominativ Plural: Bareinlagen
Aussprache ['baːɐ̯ʔaɪ̯nlaːgə]
Worttrennung Bar-ein-la-ge
Wortzerlegung bar1Einlage
Wahrig und ZDL

Bedeutung

das Einlegen, Hinterlegen eines Betrags in Bargeld; der hinterlegte Barbetrag
a)
Wirtschaft Einlage (3 c) in bar¹
Grammatik: meist im Singular
Gegenwort zu Sacheinlage
Kollokationen:
in Präpositionalgruppe/-objekt: Aktien, Grundkapital gegen Bareinlage
Beispiele:
Einziger Tagesordnungspunkt [der Hauptversammlung]: Das bestehende genehmigte Kapital von 4,1 Millionen Euro gegen Bareinlage soll aufgehoben werden, um danach ein genehmigtes Kapital gleicher Größe gegen Bar‑ oder Sacheinlage zu schaffen. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 14.08.1999]
Die Container‑Reederei Hapag‑Lloyd hat sich nach der Fusion mit der chilenischen CSAV wie geplant mit frischem Kapital gestärkt. Insgesamt stockten CSAV und der Logistik‑Unternehmer Klaus‑Michael Kühne das Kapital um 370 Millionen Euro auf, wie Hapag‑Lloyd am Freitag in Hamburg mitteilte. Kühne schoss dabei 111 Millionen Euro als Bareinlage zu. [Die Zeit, 19.12.2014 (online)]
Ganze 14 britische Pfund Bareinlage hatte der Käufer […] noch vor einem Jahr ausgewiesen; das in England unter einer Privatadresse registrierte Unternehmen war »ruhend« gestellt. [Der Standard, 21.11.2013]
Eigentlich wollten die Deutschen die Mehrheit im eigenen Hause behalten, doch »auf massives Drängen der Chinesen, die First Asia konsolidieren wollten«, gaben […] [die Chefs der Finanzgruppe] […] 60 Prozent ihres Unternehmens an Chinadotcom ab – gegen eine Bareinlage in einstelliger Millionenhöhe und Aktien des Börsenstars. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 12.08.2000]
Zu klären ist, warum der Scheich Bargeld in das […]Imperium gesteckt hat, während seine Partner stets nur alte Schulden gestrichen haben. Im Fachwelsch der Juristen heißt die Frage: Bareinlage oder verdeckte Sacheinlage. Wenn sich im […]Prozeß herausstellt, daß die Kapitalerhöhungen unter der falschen Überschrift gelaufen sind, dürften gigantische Schadenersatzzahlungen folgen. [Der Spiegel, 13.10.1986]
b)
Finanzwesen, Bankwesen besonders im Privatkundenbereich   Einlage (3 a) in bar
Beispiele:
Der Negativzins erfasst immer weitere Bereiche der Finanzwelt. Am Donnerstag kündigte der Online‑Broker […] an, auf Bareinlagen von Kunden künftig 0,4 Prozent Negativzins zu berechnen. [Süddeutsche Zeitung, 03.03.2017]
Grössere Summen Bargeld werden auch hierzulande [in der Schweiz] gerne in Dollar gehalten. Wer sich allerdings vornehmlich in der Rupien‑Wirtschaft bewegt und über grössere unversteuerte Barbestände verfügt, muss mit erheblichen Verlusten rechnen. Bareinlagen auf Sparkonti, die weiterhin in alten Noten möglich sind, werden ab einer Summe von 250.000 R (3.670 Fr.) den Steuerbehörden gemeldet. [Neue Zürcher Zeitung, 10.11.2016]
Städte wie Treviso oder Verona in der nordostitalienischen Region Veneto gehören zu den reichsten im Lande. […] In Treviso sind in Banken alleine an Bareinlagen Mittel deponiert, die einer Milliarde Lire pro jeweils tausend Einwohner entsprechen. [Neue Zürcher Zeitung, 28.10.2000]
In der Öffentlichkeit tritt sie [die Bank] […] kaum auf, weil ihre Kunden in der Regel nicht Privatleute, sondern andere Banken sind, deren Anlagen sie verwaltet. Die Bank machte zuletzt Schlagzeilen, als sie Gebühren für große Bareinlagen erhob […]. [Süddeutsche Zeitung, 02.09.2011]
Das Postsparkassenamt ist jetzt berechtigt, auch von dritter Seite Überweisungen und Bareinlagen zur Gutschrift auf ein Postsparkonto entgegenzunehmen. [Neues Deutschland, 09.12.1948]
c)
Finanzwesen, Wirtschaft Barbestand, den Staaten bzw. Staatenbünde gemeinschaften zur Absicherung, Stabilisierung ihres Haushalts hinterlegen
siehe auch Einlage (3 b), Mindestreserve (b)
Kollokationen:
als Akkusativobjekt: Bareinlagen zahlen, beisteuern
Beispiele:
Das Land verfüge nur noch über Devisenreserven von 17 Milliarden Dollar[…]. Das seien jedoch keine Bareinlagen, sondern zumeist »schwer zu verkaufende Wertpapiere«. [Die Welt, 21.02.2014]
Der ESM (= Europäischer Stabilitätsmechanismus) soll Krisenländer mit Notkrediten von bis zu 500 Milliarden Euro unterstützen. Zum ESM‑Kapital von 700 Milliarden Euro steuert Deutschland 21,7 Milliarden Bareinlagen und 168,3 Milliarden Garantien bei. [Die Zeit, 12.09.2012 (online)]
Eine strikte Auslegung des europäischen Stabilitäts‑ und Wachstumspakts würde spätestens Ende 2004 die Verhängung von Sanktionen [gegen bestimmte EU-Länder] erfordern, es sei denn, die Defizite würden im kommenden Jahr unter die 3‑Prozent‑Grenze geführt. Dies ist im Falle Deutschlands und Frankreichs unrealistisch. Als Konsequenz müßten dann die Regeln wie vorgesehen angewandt werden. Als Sanktion ist in der Regel zunächst eine unverzinsliche Bareinlage vorgesehen. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 13.11.2003]

letzte Änderung:

Typische Verbindungen zu ›Bareinlage‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bareinlage‹.

Zitationshilfe
„Bareinlage“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bareinlage>, abgerufen am 17.04.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bareinkauf
Barège
Bardolino
Bardividende
bardisch
Bareinnahme
Bareinzahlung
bären-
Bärenbeißer
Bärendecke