Barfüßermönch, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Barfüßermönch(e)s · Nominativ Plural: Barfüßermönche
Aussprache
WorttrennungBar-fü-ßer-mönch
eWDG, 1967

Bedeutung

Religion Angehöriger eines Ordens, dessen Mitglieder barfuß gehen müssen

Verwendungsbeispiele für ›Barfüßermönch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In Wirklichkeit sind die Schriften von dem Barfüßermönch Rott verfaßt und bei Jörg Gastel in Zwickau gedruckt.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1927, S. 996
Der Barfüßermönch Pierre Jean d' Oliva war dieser Ketzerei angeklagt worden.
Mauthner, Fritz: Wörterbuch der Philosophie. In: Bertram, Mathias (Hg.) Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1910], S. 24290
Zitationshilfe
„Barfüßermönch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Barf%C3%BC%C3%9Ferm%C3%B6nch>, abgerufen am 30.03.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Barfüßer
Barfußarzt
barfuß
Barfrost
Barfreimachung
barfüßig
Barfüßler
Barfußpark
Barfußpfad
Barfußwandern