Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Barfrau, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Barfrau · Nominativ Plural: Barfrauen/Barleute
Neben der Pluralform auf ‑frauen ist auch die Pluralumschreibung mit ‑leute möglich. Diese Pluralform kann insbesondere dann verwendet werden, wenn keine Aussage über das natürliche Geschlecht der Beteiligten gemacht werden soll.
Aussprache  [ˈbaːɐ̯fʀaʊ̯]
Worttrennung Bar-frau
Wortzerlegung Bar1 Frau
ZDL-Verweisartikel

Bedeutung

Synonym zu Barkeeperin, Bardame (1), siehe auch Barkeeper, entsprechend der Bedeutung von Barmann
Beispiele:
Gefühlte Menschenmassen drängen zu Barmann oder Barfrau vor, um möglichst schnell ihre Bestellung zu platzieren. [Eine Generation weiter, 08.04.2016, aufgerufen am 15.09.2016]
Rund 2,4 Millionen Menschen arbeiten […] in Deutschland im »Gastgewerbe« – als Koch, als Kellner, als Barfrau. [Tim Mälzer: »90 Prozent in der Gastronomie könnten arbeitslos werden«, 30.03.2020, aufgerufen am 01.09.2020]
Sie [eine Filmfigur] hat sich das Image der typischen Barfrau zugelegt, immer für einen derben Spruch oder einen Drink zu haben. [Der Spiegel, 31.07.2015 (online)]
In der einzigen Bar am Ort essen Touristen ein Panino, und die Barfrau putzt träge den Tresen. [Süddeutsche Zeitung, 19.10.2006]
Als Männer behandeln wir Barfrauen, soweit sie vorhanden sind, als Bardamen. [Graudenz, Karlheinz / Pappritz, Erica: Etikette neu. Berlin: Deutsche Buch-Gemeinschaft 1967 [1956], S. 523]

letzte Änderung:

Typische Verbindungen zu ›Barfrau‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Barfrau‹.

Zitationshilfe
„Barfrau“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Barfrau>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Barett
Barerträgnis
Barertrag
Bareinzahlung
Bareinnahme
Barfreimachung
Barfrost
Barfuß
Barfußarzt
Barfußpark