Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Baritonpartie, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Baritonpartie · Nominativ Plural: Baritonpartien
Worttrennung Ba-ri-ton-par-tie
Wortzerlegung Bariton1 Partie1
eWDG

Bedeutung

Musik
Beispiel:
die Baritonpartie war besonders gut besetzt

Verwendungsbeispiele für ›Baritonpartie‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zu Beginn seiner Karriere sang er dramatische Baritonpartien (Rigoletto), auch Don Giovanni. [Fath, Rolf: Personen – C. In: Reclams Opernlexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1998], S. 4170]
Neben den Rollen in Dramen Schillers und Shakespeares trat er in den Baritonpartien Mozarts auf. [Fath, Rolf: Personen – U. In: Reclams Opernlexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1998], S. 21391]
In Giuseppe Verdis selten gespielter, früher Oper »Giovanna D' Arco« sang der berühmte Tenor den Giacomo, eine Baritonpartie. [Die Zeit, 16.08.2013 (online)]
Verdi schrieb für ihn die Baritonpartien in Giovanni d'Arco (1845), La battaglia di Legnano (1849) und Stiffelio (1850). [Fath, Rolf: Personen – C. In: Reclams Opernlexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1998], S. 4257]
Zitationshilfe
„Baritonpartie“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Baritonpartie>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Baritonlage
Baritonist
Baritonhorn
Bariton
Barista
Baritonschlüssel
Baritonstimme
Barium
Bariumcarbonat
Bariumkarbonat