Barmittel

GrammatikSubstantiv · wird nur im Plural verwendet
Aussprache
WorttrennungBar-mit-tel
Wortzerlegungbar1Mittel
eWDG, 1967

Bedeutung

Synonym zu Bargeld
Beispiele:
seine Barmittel waren bald erschöpft
er verfügte über ausreichende Barmittel

Typische Verbindungen zu ›Barmittel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Barmittel‹.

Verwendungsbeispiele für ›Barmittel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In seiner Uniform betrog er die Wirte um beträchtliche Barmittel.
Berliner Tageblatt (Abend-Ausgabe), 03.03.1909
Da Mama über große Barmittel nicht verfügte, mußte sparsam und vorsichtig vorgegangen werden.
Lehmann, Lilli: Mein Weg. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1913], S. 23054
Von den Barmitteln liegen 113 Millionen Euro bei der Tochter Freenet.
Der Tagesspiegel, 08.03.2004
Für ein weiterhin Barmittel verbrauchendes Unternehmen sei Pixelpark derzeit zu hoch bewertet.
Die Welt, 04.04.2001
Sehr oft bleibt den Eltern, die über viele Kinder, aber über wenig Barmittel verfügen, auch nichts anderes übrig, als den Jungen ins Corps zu schicken.
Baudissin, Wolf von u. Baudissin, Eva von: Spemanns goldenes Buch der Sitte. In: Zillig, Werner (Hg.), Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1901], S. 18785
Zitationshilfe
„Barmittel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Barmittel>, abgerufen am 07.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Barmherzigkeit
barmherzig
barmen
Bärme
Barmann
Barmixer
Barmusik
Barn
Barnabit
barock