Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Barmittel

Grammatik Substantiv · wird nur im Plural verwendet
Aussprache 
Worttrennung Bar-mit-tel
Wortzerlegung bar1 Mittel
eWDG

Bedeutung

Synonym zu Bargeld
Beispiele:
seine Barmittel waren bald erschöpft
er verfügte über ausreichende Barmittel

Typische Verbindungen zu ›Barmittel‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Barmittel‹.

Verwendungsbeispiele für ›Barmittel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In seiner Uniform betrog er die Wirte um beträchtliche Barmittel. [Berliner Tageblatt (Abend-Ausgabe), 03.03.1909]
Da Mama über große Barmittel nicht verfügte, mußte sparsam und vorsichtig vorgegangen werden. [Lehmann, Lilli: Mein Weg. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1913], S. 23054]
Andererseits wollen wir Frankreich durch ein solches Provisorium ermöglichen, so schnell als irgend möglich Barmittel in die Hand zu bekommen. [Vossische Zeitung (Abend-Ausgabe), 07.03.1921]
Die Euro‑Länder hatten sich bisher darauf verständigt, in diesem Jahr die ersten zwei von insgesamt fünf Raten Barmittel einzuzahlen. [Die Zeit, 12.06.2012, Nr. 13]
Die dahinter stehenden "Verluste" existieren deshalb lediglich auf dem Papier, sie machen sich demnach nicht durch den Abfluss von Barmitteln bemerkbar. [Süddeutsche Zeitung, 04.10.2002]
Zitationshilfe
„Barmittel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Barmittel>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Barmherzigkeit
Barmann
Barlohn
Barleute
Barkredit
Barmixer
Barmusik
Barn
Barnabit
Barock