Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Barockorgel, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Barockorgel · Nominativ Plural: Barockorgeln
Aussprache 
Worttrennung Ba-rock-or-gel
Wortzerlegung Barock Orgel

Typische Verbindungen zu ›Barockorgel‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Barockorgel‹.

Verwendungsbeispiele für ›Barockorgel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Drinnen aber braust und jubiliert die berühmte Barockorgel zum kleinen Morgenkonzert. [Süddeutsche Zeitung, 30.03.1995]
Nach Expertenschätzung ist das Instrument eine von den fünf Barockorgeln Europas, die noch am besten erhalten sind. [Die Welt, 31.05.1999]
Der darf zunächst ein bisschen Thomaskantor spielen und eine prächtige Barockorgel als Hauptmenü bedienen. [C't, 2000, Nr. 4]
Mit Hilfe dieser Bauweise und den prinzipalartigen Mensuren verließ man das Spaltklangprinzip und schaffte damit für die kommende süddeutsche Barockorgel neue Baugrundlagen. [Hortschansky, Klaus u. a.: Orgel. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1962], S. 41848]
Die Einfügung dieser wohl schönsten Barockorgel an der Ostseeküste in den gotischen Raum ist ein gelungenes Beispiel für die harmonische Verbindung verschiedener Stilelemente. [Lachs, Johannes u. Raif, Friedrich Karl: Rostock, VEB Hinstorff-Verlag 1968, S. 53]
Zitationshilfe
„Barockorgel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Barockorgel>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Barockoper
Barockmusik
Barockmensch
Barockmalerei
Barocklyrik
Barockperle
Barockschloss
Barockstil
Barocktheater
Barockzeit