Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Barré

Worttrennung Bar-ré (computergeneriert)
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
Musik das Quergreifen eines Fingers über mehrere Saiten beim Lauten- und Gitarrenspiel
2.
Textilindustrie quer gestreiftes Gewebe aus Chemiefasern

Verwendungsbeispiele für ›Barré‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Barré schmiss seinen Job als Unternehmensberater, Heine stieg aus dem Eventmanagement aus. [Süddeutsche Zeitung, 29.03.2004]
Barré legt es Jeanne auf, die plötzlich erklärt, von dem Teufel befreit zu sein. [Fath, Rolf: Werke – T. In: Reclams Opernlexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1998], S. 28796]
Das macht es schwer, den Punkt des Interesses zu finden ", sagt HHI‑Projektleiter René de la Barré. [Süddeutsche Zeitung, 18.09.2003]
Die strenggläubige Familie floh vor dem somalischen Diktator Siad Barré nach Saudi‑Arabien, später nach Äthiopien und Kenia. [Die Welt, 17.10.2005]
Sie beginnen mit Drucken von Barré (1555), Scotto (1560) und wurden von O. di Lasso seit 1555 (1560) und 1581 humorvoll ausgeführt. [Engel, Hans: Moresca. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1961], S. 45516]
Zitationshilfe
„Barré“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Barr%C3%A9>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Barrister
Barrique
Barring
Barrikadenstürmer
Barrikadenkämpfer
Barsch
Barschaft
Barscheck
Barschheit
Barsoi