Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Barranco

Worttrennung Bar-ran-co
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Geografie
a)
(auf den Kanarischen Inseln) Schlucht, die die Wand eines Vulkankraters nach außen durchbricht
b)
(auf den Kanarischen Inseln) durch Erosion entstandene Furche am Steilhang eines Vulkankegels
c)
(auf den Kanarischen Inseln) durch Erosion entstandener Riss im lockeren Gestein eines Trockengebietes

Verwendungsbeispiele für ›Barranco‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auf ihnen wurden Maultiere durch die Barrancos und Handel zwischen den Dörfern getrieben, wurden Tote zu Grabe und Kinder zur Taufe getragen. [Süddeutsche Zeitung, 28.03.1995]
Doch Barranco berichtet, die einheimischen Anleger seien im Gegensatz zu den Ausländern vorsichtig geworden. [Süddeutsche Zeitung, 08.06.1994]
Auch wir folgten den Wandergruppen und setzten unsere Wanderung in den Barranco des Angustias fort. [Süddeutsche Zeitung, 29.11.2001]
Über einem Steilhang kam er auf dem Eis ins Rutschen und wurde in die Schlucht "Barranco de San Juan" geschleudert. [Bild, 06.12.2005]
Das Städtchen Barrancos im Grenzgebiet zu Spanien machte den Vorreiter. [Süddeutsche Zeitung, 24.12.1999]
Zitationshilfe
„Barranco“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Barranco>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Barrakuda
Barrage
Barpianist
Barothermograph
Barothermograf
Barras
Barre
Barrel
Barren
Barrengold