Barrikadenbau, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungBar-ri-ka-den-bau
WortzerlegungBarrikadeBau

Verwendungsbeispiele für ›Barrikadenbau‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

So irreal es auch scheint, in den ausdifferenzierten Disziplinen von heute nach solchen Ansätzen zu suchen, wäre allemal klüger als Barrikadenbau.
Die Zeit, 16.12.2002 (online)
Daher sollten die Tore wieder weg, das spare nutzlose Neusaaten und den dafür notwendigen Barrikadenbau.
Süddeutsche Zeitung, 14.10.1997
Ein Barrikadenbau der Gewerkschaften gegen die neuen Gesetze darf man also kaum bildlich, geschweige denn realiter erwarten.
Die Zeit, 17.08.1979, Nr. 34
Kann nicht womöglich Gysi hochpersönlich Barrikadenbau und Klau im Supermarkt beenden?
Süddeutsche Zeitung, 30.04.2002
Am 25. November erzwangen Linke mit Steinwürfen und Barrikadenbau nahe dem Alexanderplatz den Abbruch der NPD-Demo.
Der Tagesspiegel, 25.04.2001
Zitationshilfe
„Barrikadenbau“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Barrikadenbau>, abgerufen am 09.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Barrikade
Barrierenspringen
Barrierefreiheit
barrierefrei
barrierearm
Barrikadenheld
Barrikadenkampf
Barrikadenkämpfer
Barrikadenkrieg
Barrikadenstürmer