Barsoi, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Barsois · Nominativ Plural: Barsois
Aussprache
WorttrennungBar-soi
HerkunftRussisch
eWDG, 1967

Bedeutung

Windhund einer russischen Rasse mit langem, seidigem, gewelltem Haar, der in Deutschland als Luxushund gilt

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nur die Damen, die irische Setter und Barsois vorführen, fühlen sich offenbar verpflichtet, so elegant wie möglich zu sein.
Die Zeit, 04.08.1961, Nr. 32
Der weiße Barsoi legt Steffi Graf seine Pfoten auf die Schultern.
Bild, 16.03.2000
Fräulein von Kuhlwein hingegen sei schrecklich groß und dünn und hätte einen riesigen russischen Windhund, einen Barsoi.
Maltzan, Maria von: Schlage die Trommel und fürchte dich nicht, Berlin: Ullstein 1998 [1986], S. 47
Diese Ehe zwischen einem windigen Barsoi und einer schweren gutmütigen Bernhardinerin war schon überreich an Anlässen zu Kummer und Herzeleid.
Seidel, Ina: Das Wunschkind, Frankfurt a. M. u. a.: Ullstein 1987 [1930], S. 1037
Dazwischen liegen langmähnige Afghanen, Azawahks, Barsois, Greyhounds, Salukis, Sloughis und Whippets.
Süddeutsche Zeitung, 20.07.2002
Zitationshilfe
„Barsoi“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Barsoi>, abgerufen am 20.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Barschheit
Barscheck
Barschaft
barsch
Barrister
Barsortiment
Bart
Bartaffe
Bartanflug
Bartansatz