Bartbinde, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungBart-bin-de
WortzerlegungBartBinde
eWDG, 1967

Bedeutung

veraltet
Beispiel:
er trug nachts eine Bartbinde

Verwendungsbeispiele für ›Bartbinde‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er ließ vermittels einer Bartbinde seinen Schnurrbart in zwei rechten Winkeln hinaufführen.
Mann, Heinrich: Der Untertan, Gütersloh: Bertelsmann 1990 [1918], S. 85
Der Vater tut seine Bartbinde um und geht den Schweinestall ausmisten.
Strittmatter, Erwin: Der Laden, Berlin: Aufbau-Verl. 1983, S. 40
Zitationshilfe
„Bartbinde“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bartbinde>, abgerufen am 01.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bartansatz
Bartanflug
Bartaffe
Bart
Barsortiment
Bartbürste
Bartbüschel
Bärtchen
Barte
Bartel