Bartflaum, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungBart-flaum
WortzerlegungBartFlaum
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiel:
ein Bartflaum bedeckte die Oberlippe

Verwendungsbeispiele für ›Bartflaum‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das zarte Gesicht, in dem man vergeblich nach dem ersten Bartflaum sucht, nimmt dabei sehr entschlossene Züge an.
Die Zeit, 01.11.2010, Nr. 44
Dafür erscheint jetzt die Moserbäuerin, eine dicke, hinkende Alte mit vorquellenden Augen und einem dichten Bartflaum um Mund und Kinn.
Christ, Lena: Die Freier. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1919], S. 10254
Meist von alten Weggefährten, aber auch einige Freikarten-Kids halten Stolz den ersten Bartflaum in die Gegend und rauchen Zigarillo.
Die Welt, 23.06.2004
Dort kreuzen sich gerade drei Säbel in der Luft, und Peter, ein Schüler mit Bartflaum im Gesicht, zieht dazu an seiner Zigarre.
Süddeutsche Zeitung, 02.07.1997
Er, mit Bartflaum rund um seine hübsche Schnute, kam ohne aufgewärmte Wieder-Liebe Gisele Bündchen (24), dafür mit Mutti Irmelin.
Bild, 18.01.2005
Zitationshilfe
„Bartflaum“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bartflaum>, abgerufen am 30.03.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bartfäden
Barterl
Bartenwal
Bartender
Bartel
Bartflechte
Bartfliege
Bartgeier
Bartgras
Barthaar