Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Bartheke, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Bartheke · Nominativ Plural: Bartheken
Worttrennung Bar-the-ke
Wortzerlegung Bar1 Theke

Verwendungsbeispiele für ›Bartheke‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch auch hinter den Bartheken der Stadt wird künftig mehr geschehen als nur das Mixen diverser Cocktailkreationen. [Süddeutsche Zeitung, 27.04.2004]
Nie mehr, schwor der älteste Sohn des US‑Vizepräsidenten, würde er betrunken Auto fahren oder auf Bartheken tanzen. [Die Welt, 04.11.2000]
Seit längerem liebäugelt das MOP‑Team deswegen mit einer neuen, niedrigen und behindertengerechten Bartheke. [Süddeutsche Zeitung, 05.12.1996]
Es ist ein geschmäcklerisches Männergeschwätz, wie man es an amerikanischen Bartheken vernehmen kann. [Die Zeit, 16.03.1990, Nr. 12]
Er nannte das nun unter Denkmalschutz stehende Haus nach seiner Tochter, und die Bartheke schenkte ihm einst Queen Victoria. [Die Zeit, 14.09.1979, Nr. 38]
Zitationshilfe
„Bartheke“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bartheke>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Barthaar
Bartgras
Bartgeier
Bartfliege
Bartflechte
Barthel
Bartisch
Bartkoteletten
Bartkratzer
Bartkünstler