Bartheke, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungBar-the-ke (computergeneriert)
WortzerlegungBar1Theke

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch auch hinter den Bartheken der Stadt wird künftig mehr geschehen als nur das Mixen diverser Cocktailkreationen.
Süddeutsche Zeitung, 27.04.2004
Nie mehr, schwor der älteste Sohn des US-Vizepräsidenten, würde er betrunken Auto fahren oder auf Bartheken tanzen.
Die Welt, 04.11.2000
Seit längerem liebäugelt das MOP-Team deswegen mit einer neuen, niedrigen und behindertengerechten Bartheke.
Süddeutsche Zeitung, 05.12.1996
Es ist ein geschmäcklerisches Männergeschwätz, wie man es an amerikanischen Bartheken vernehmen kann.
Die Zeit, 16.03.1990, Nr. 12
Die Stimmen klangen durch das Geschäft vom Feinkost-Kniefall bis nach hinten zu dem kleinen Raum mit der Bartheke und den Hockern und den Tischchen.
Simmel, Johannes Mario: Der Stoff, aus dem die Träume sind, Güterlsoh: Bertelsmann u. a. [1973] [1971], S. 1034
Zitationshilfe
„Bartheke“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bartheke>, abgerufen am 20.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Barthaar
Bartgras
Bartgeier
Bartfliege
Bartflechte
Barthel
Bärtierchen
bärtig
Bartisch
Bartkoteletten