Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Barverkauf, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Barverkauf(e)s · Nominativ Plural: Barverkäufe
Worttrennung Bar-ver-kauf

Verwendungsbeispiele für ›Barverkauf‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Jedes Geschäft dieser Art stellt für ihn einen Barverkauf dar. [Süddeutsche Zeitung, 12.10.1995]
Beim Barverkauf im Laden dürfte überhaupt kein Rabatt gewährt werden. [Goldfriedrich, Johann: Geschichte des Deutschen Buchhandels vom Beginn der Fremdherrschaft bis zur Reform des Börsenvereins im neuen Deutschen Reiche. In: Lehmstedt, Mark (Hg.) Geschichte des deutschen Buchwesens, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1913], S. 4156]
Beim erstmaligen Barverkauf eines Artikels kann dieser auch gleich in die Produktliste eingetragen werden. [C't, 2000, Nr. 2]
Der Wettbewerb unter Brauereien ist hart, und so bieten eben fast alle ihren Abnehmern den Service der "Barverkäufe". [Der Spiegel, 03.12.1984]
Die Staatsanwaltschaft muß mehrfach feststellen, daß sich die Prüfer der ZKK bei angeblichen Kompensationen und Barverkäufen verzählt haben und die Anklagen "recht dünn" geworden seien. [Die Zeit, 26.11.1998, Nr. 49]
Zitationshilfe
„Barverkauf“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Barverkauf>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Barutsche
Bartöl
Bartzottel
Bartwuchs
Bartwisch
Barvermögen
Barvorrat
Barwert
Baryon
Barysphäre