Baryton

Worttrennung Ba-ry-ton
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Streichinstrument des 18. Jahrhunderts in der Art der Viola d’Amore

Verwendungsbeispiele für ›Baryton‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Insgesamt tönt das Baryton exotisch, indisch, nämlich an die Sitar erinnernd.
Süddeutsche Zeitung, 18.04.2000
Walter Grimmers robustem Solocello steht sein sensibler Vorläufer, das Baryton (Max Engel), gegenüber.
Der Tagesspiegel, 08.12.2004
Sonderformen wie das Baryton, für das Haydn so viel komp. hat, blieben modische Kuriositäten.
Blume, Friedrich: Klassik. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1958], S. 33524
Zitationshilfe
„Baryton“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Baryton>, abgerufen am 13.06.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Baryt
Barysphäre
Baryon
Barwert
Barvorrat
Barytonon
Barytpapier
Baryzentrum
Barzahler
Barzahlung