Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Basedow, der

Grammatik Eigenname (Maskulinum)
Aussprache  [ˈbaːzədoː]
Worttrennung Ba-se-dow
Wortbildung  mit ›Basedow‹ als Erstglied: Basedowauge
eWDG

Bedeutung

umgangssprachlich für die Basedowsche Krankheit (Erkrankung infolge Überfunktion der Schilddrüse)

Verwendungsbeispiele für ›Basedow‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch bei aller Unterstützung durch den Hof quälen Basedow Geldsorgen. [Die Zeit, 21.04.2003 (online)]
Immer bemüht sich Basedow dabei um eine liebevolle Behandlung des Jungen. [Die Zeit, 21.04.2003 (online)]
Frederik Basedow malt seit 1996 und seit 1999 erregen seine farbenglühenden Bilder Aufsehen. [Süddeutsche Zeitung, 23.12.2002]
Immerhin hofft man, auf diese Weise den unangenehmsten Erscheinungen des Basedow wirksam entgegentreten zu können. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1933]]
Über Basedow, Bertuch und viele andere hat sich diese Art fortgepflanzt bis heute. [Blättner, F.: Jugendliteratur. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1959], S. 19948]
Zitationshilfe
„Basedow“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Basedow>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Basecap
Baseballschläger
Baseballmütze
Baseballkappe
Baseballer
Basedowauge
Basejump
Basejumpen
Basejumper
Basejumping