Basilianer

WorttrennungBa-si-li-aner · Ba-si-lia-ner
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Mönch der griechisch-orthodoxen oder griechisch-unierten Kirche, der nach den Regeln des heiligen Basilius lebt

Verwendungsbeispiele für ›Basilianer‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zunächst ließ sich noch immer der Metropolit als Ordensoberer der Basilianer wählen.
Heyer, F.: Ukraine. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 37245
Die Basilianer und Jesuiten gründeten aber Colleges, die mit den Provinzuniversitäten auf mehrfache Weise verbunden oder ihnen als Filialen angeschlossen waren.
o. A.: Die Weltkirche im 20. Jahrhundert. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1979], S. 10181
Die von Rutskij betriebene Reform der Basilianer glich diesen Orden allzusehr den Orden des lateinischen Ritus an.
Iserloh, Erwin u. a.: Reformation, katholische Reform und Gegenreformation. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1967], S. 3156
Zitationshilfe
„Basilianer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Basilianer>, abgerufen am 01.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Basil
basiklin
basieren
Basidie
Basics
Basilienkraut
Basilika
basilikal
Basilikum
Basilisk