Basiskonto, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Basiskontos · Nominativ Plural: Basiskonten/Basiskontos
WorttrennungBa-sis-kon-to
WortzerlegungBasisKonto
ZDL-Vollartikel, 2019

Bedeutung

Konto (1) mit grundlegenden Funktionen wie Bareinzahlungen, Auszahlungen, Ausführungen von Lastschriften, Überweisungen, Daueraufträgen, bargeldloses Zahlen mit einer Geldkarte, dessen Führung für jeden interessierten Kunden den Kreditinstituten gesetzlich vorgeschrieben ist
siehe auch Bürgerkonto
Beispiele:
Die Banken sind seit Juni verpflichtet, ein Basiskonto anzubieten – vor allem für sozial schwächere Kunden wie Asylbewerber, Obdachlose und überschuldete Menschen. [Die Zeit, 20.09.2016 (online)]
Das Basiskonto ermöglicht Bankkunden […], Geld einzuzahlen, abzuheben und zu überweisen, Lastschriften zu tätigen und mit der Girokarte zu bezahlen. [Süddeutsche Zeitung, 19.06.2017]
Obwohl sich das Basiskonto vor allem an Menschen richtet, die wenig Geld haben, kostet es oftmals mehr als andere Konten. [Süddeutsche Zeitung, 19.06.2017]
Der Verbraucherzentrale Bundesverband zieht wegen der aus seiner Sicht zu hohen Gebühren für Basiskonten nun vor Gericht. [Spiegel, 03.03.2017 (online)]
Einzige Voraussetzung für die Einrichtung des Basiskontos ist, dass sich die Bürger legal in der EU aufhalten. [Die Zeit, 20.09.2016 (online)]
Zitationshilfe
„Basiskonto“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Basiskonto>, abgerufen am 03.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Basiskompetenz
Basisklasse
Basisjahr
Basisinnovation
Basisinformation
Basiskost
Basiskurs
Basislager
Basisleistung
Basismodell